Mit der Zertifizierung “Reisen für alle” ist der Paderborn-Lippstadt Airport berechtigt, für die nächsten drei Jahre die Auszeichnung „Barrierefreiheit geprüft“ zu nutzen. (Bildquelle: Reisen für Alle)

Paderborn-Lippstadt Airport erhält Zertifikat zur Barrierefreiheit –

Paderborn. Um Menschen mit eingeschränkter Mobilität den Urlaubsstart so angenehm wie möglich zu gestalten, hat der Paderborn-Lippstadt Airport verschiedene Maßnahmen umgesetzt. Hierfür wurde der Heimathafen nun mit der bundesweit einheitlichen Zertifizierung für Barrierefreiheit „Reisen für Alle“ ausgezeichnet. Damit ist der Airport nun berechtigt, für die nächsten drei Jahre die Auszeichnung „Barrierefreiheit geprüft“ zu nutzen.

Betriebe entlang der gesamten touristischen Servicekette werden von der Initiative „Reisen für Alle“ nach deutschlandweit einheitlichen Kriterien erfasst, bewertet und zertifiziert. Dadurch sollen Menschen mit Mobilitätseinschränkung verlässliche Planungssicherheit über touristische Anbieter erhalten.

Der Heimathafen erfüllt dabei Qualifikationskriterien für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Geh- oder Sehbehinderung. So befinden sich am Paderborn-Lippstadt Airport alle Check-in-Schalter, Sicherheitskontrollen sowie Warteräume im Erdgeschoss des Fluggastgebäudes. Für den Besuch der Reisebüros im Obergeschoss steht den Reisenden im Terminal ein rollstuhlgerechter Aufzug zur Verfügung. Daneben bietet der Flughafen einen Parkservice für Alleinreisende mit Behindertenausweis mit Kennzeichnung „G“ sowie einen Mobilitätsservice und Abholstationen (Infostellen im Außengelände) an. Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität sollten die gewünschte Hilfeleistung jedoch zur Sicherheit bei der Buchung angeben oder mindestens 48 Stunden vor Reiseantritt über die Fluggesellschaft oder das Reisebüro anmelden.

„Wir wollen den gesamten Ablauf einer Reise barrierefrei gestalten, damit jeder Mensch Freizeit- und Urlaubsangebote nutzen kann. Die Auszeichnung belohnt unsere Bemühungen und schafft Transparenz für Menschen mit Mobilitätseinschränkung sowie ältere Menschen“, sagt Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH.

Die Initiative „Reisen für Alle“ wurde vom Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V. und vom Verein Tourismus für Alle Deutschland e.V. (NatKo), ins Leben gerufen. Ziel ist es, eine umfangreiche Datenbank über Mobilitätsangebote zu schaffen, die im Internet auf den Seiten der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) sowie der Landesmarketing-Organisationen abgerufen werden kann. Weitere Informationen zum bundesweiten Projekt „Reisen für Alle“ und Erläuterungen zu den Anforderungen des Kennzeichnungssystems gibt es unter: www.reisen-fuer-alle.de.