„Remis geht in Ordnung!“

Bielefeld (pame). Nach dem 0:0 beim TuS Dornberg beträgt der Abstand des TSV Oerlinghausen auf die Abstiegsränge in der Bezirksliga Staffel 02 nun bereits sechs Punkte.


Nico Zünd und der TSV Oerlinghausen wollen im anstehenden Spiel gegen Kellerkind SuK Canlar Bielefeld unbedingt drei Punkte einfahren.

Ein schweres Auswärtsspiel stand den Mannen um Trainer Miron Tadic beim Tabellenneunten TuS Dornberg bevor. Speziell nach der herben Klatsche gegen Friedrichsdorf (1:5) sollte der Fokus in Zukunft auf eine gut geordnete Defensive gelegt werden. Dies schien gegen den TuS Dornberg vollends aufzugehen. Über weite Strecken des Spiels hatte der Gastgeber Probleme in das gegnerische Drittel vorzustoßen. „Weil wir gut standen“, so Tadic, waren Hochkaräter eher Mangelware. Denn obwohl der Defensivverbund des TSV hervorragend funktionierte, mangelte es den Gästen an gelungenen Offensivaktionen. „Wir hatten nicht die nötigen Aktionen, die zum Tor führten, daher geht das Remis in Ordnung“, so TSV-Coach Miron Tadic letztendlich zufrieden.

Mit dem gewonnen Zähler in Dornberg rangieren die Lipper mit 23 Punkten auf dem 12. Tabellenrang, sechs Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz. Diesen belegt derzeit der SW Sende mit 17 Zählern.

Der nächster Spieltag:

SuK Canlar zu Gast

Am 21. Spieltag ist der SuK Canlar Bielefeld zu Gast am Kalkofen. „Wir wollen dreifach punkten, um den Abstand zu wahren“, so die klare Marschroute Tadic‘. „Das wird aber keine einfache Aufgabe, auch die kämpfen um den Klassenerhalt“, gibt der TSV-Trainer auch gleich eine Warnung mit auf den Weg.

Insider-Tipp: Der TSV Oerlinghausen wird nun auch offensiv zu Gefallen wissen. Endstand 4:1.