René Kollo

Neben seinen sängerischen Aktivitäten widmet sich René Kollo seit einigen Jahren auch dem Schreiben von Büchern.

Samstag, 19. Oktober, Altstädter Nicolaikirche, Bielefeld –

Die Weltkarriere von René Kollo begann 1969 in Bayreuth mit dem Steuermann im „Fliegenden Holländer“. Im Laufe seiner Karriere sang er sämtliche Wagner-Partien und gilt daher als DER Wagner-Tenor. Bei den Bayreuther Festspielen war René Kollo bis zum heutigen Tage der jüngste Tenor in diesen Rollen. Neben den Wagner-Partien erarbeitete er sich jedoch im Laufe seiner Karriere ständig neue Partien, mit denen er an den renommiertesten Bühnen der Welt, von der Met in New York, über Covent Garden in London, über Berlin, München, Salzburg und Wien bis Tokyo gastierte.
Das Rollenspektrum René Kollo´s ist ungewöhnlich breit gefächert: Neben den Hauptpartien der großen Opern- und Operettenwerke machte er auch Ausflüge in die Leichte Muse, und es gelang ihm, E-Musik und U-Musik erfolgreich zu kombinieren.
Auch als Regisseur war Kollo tätig. Mit großem Erfolg inszenierte er beispielsweise erstmalig 1986 im Staatstheater Darmstadt Wagners „Parsifal“ und 1991 in Ulm „Tiefland“ von Eugen d´Albert.