Richtungsweisendes Spiel für den TuS

Lemgo (ruko). Letzter Spieltag in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A vor der Winterpause. Allerdings ist für Sonntag, 8. Dezember, noch eine Nachholspieltag angesetzt. Im Fokus des 18. Spieltages in der Liga dürfte das Spiel des TuS Ahmsen gegen den SC Bad Salzuflen stehen.

Kann Ahmsens Coach Michael Tönsmann (r.) mit seiner Truppe wieder ins Titelgeschäft einsteigen. Nach dem Spiel gegen Bad Salzuflen weiß man mehr.

Nicht nur Ahmsens Abteilungsleiter Lothar Köhnemann ist sich bewusst, dass am Wochenende ein ganz wichtiges Spiel für seinen Klub ansteht: „Dieses Spiel wird richtungsweisend für uns sein, zeigen, ob wir oben dran bleiben und noch ins Titelgeschäft einsteigen können, denn wir spielen ja auch noch in der Rückrunde gegen die anderen Spitzenteams. Allerdings muss am Sonntag viel passen, um den SCB zu schlagen. Die Möglichkeit dazu haben wir daheim. Im Hinspiel waren wir schon nah dran“, so Köhnemann. Wer im Ahmser Team am Sonntag stehen wird, wird sich erst kurzfristig herauskristallisieren. Es kann sein, dass sich einige TuS-Akteure auf Reisen befinden, was Köhnemann natürlich nicht ganz so gut findet. Das Hinspiel gewannen die Salzufler mit 2:1-Toren. SC-Trainer Frank Biermann erwartet eine schwere Partie, weiß, dass gerade in Ahmsen die Trauben hoch hängen.

Tabellenführer TuS Lipperreihe soll in Lüerdissen spielen, wenn es die dortigen Platzverhältnisse zulassen. Gegen Spitzenteams scheint das Lüerdisser Team immer besonders motiviert, zumindest ein Punkt soll gegen das Fulland-Team herauspringen. Der TuS will mit drei Punkten in die Winterpause gehen.

Der TBV Lemgo hat es daheim mit der SG Bentorf-Hohenhausen zu tun. Drei Punkte sind für TBV-Coach Matthias Wölk in diesem Match Pflicht. Die SG hat etwas gut zu machen, verlor man doch das Hinspiel mit 0:8. Zuvor spielt das Team B des TBV. Gegner wird der TuS Leopoldshöhe sein, der seine tolle Serie von acht ungeschlagenen Matches in Folge natürlich ausbauen möchte.

Seine Negativserie will der BSV Leese unbedingt beenden, der beim TSV Oerlinghausene II zu Gast sein wird, doch TSV-Coach Jan Rüter pocht auf einen Dreier.

Kellerduell
in Brake

Einen Dreier, das wünscht sich auch sehnlichst der TuS Brake, der auf dem Kunstrasen des Walkenfeldes auf den direkten Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, den TuS Sonneborn trifft. Die Bräker sind sich bewusst, dass in diesem Spiel unbedingt ein Sieg herausspringen muss, um sich weiterhin noch Chancen auf den Ligaerhalt auszurechnen. Das Hinspiel gewann der TuS mit 2:0. Auch er steht im Tabellenkeller und muss punkten.

Der TuS Bexterhagen erwartet den SV Werl-Aspe. Einen Dreier wünscht sich Bexterhagens Coach Sven Gleisner zum anstehenden Fest, doch die Asper haben sich gefangen, spielen jetzt so, wie es viele vor der Serie erwartet haben.

Nicht unbedingt wie erwartet trumpft dagegen der TuS Asemissen auf, der bisher eine durchwachsene Saison spielt. Mit dem Titelrennen dürfte die Truppe von Carsten Skarupke in dieser Serie wohl nur noch wenig zu tun haben. Für das Heimspiel gegen den FC SSW soll aber ein Sieg her. Der FC wird defensiv in diese Partie gehen, wäre sicherlich mit einem Punkt mehr als zufrieden

TBV Lemgo II – TuS Leopoldshöhe
TBV Lemgo – SG Bentorf/H.
VfL Lüerdissen – TuS Lipperreihe
TuS Ahmsen – SC Bad Salzuflen
TuS Asemissen – FC SSW
TuS Bexterhagen – SV Werl-Aspe
TuS Brake – TuS Sonneborn
TSV Oerlinghausen II – BSV Leese