RSV erwartet Borgentreich

Leon Baumeister hat sich im Spiel gegen Bake eine Oberschenkelzerrung zugezogen und wird voraussichtlich mindestens zwei Wochen ausfallen.

Brakel (ruko). Viel hatten sich RSV-Coach Daniel Barbarito und sein Team für das Auswärtsspiel in Brakel vorgenommen. Barbarito wollte am 5. Spieltag unbedingt den ersten Saisonsieg mit seinem Jungs einfahren, doch daraus wurde nichts. „Wir haben heute einfach schlecht gespielt. Am Ende das kleine Fußball 1×1 vermissen lassen und so eine verdiente Niederlage kassiert“, so ein mehr als enttäuschter Barbarito nach dem 3:4 bei der Spvg.


Dabei begann es noch gut für die Gäste, die schon nach acht Minuten durch einen Treffer von Kevin Elsner mit 1:0 in Führung gehen konnten. Lange sollte diese Führung aber keinen Bestand haben. Schon zehn Minuten später glich Alexander Thiel zum 1:1 aus. Anschließend plätscherte die Partie so vor sich hin. „Wir haben heute gegen Brakel, die ja auch nicht gerade brillierten, total unser Aufbauspiel vermissen lassen. Brakel stand gerade in Hälfte eins sehr tief und wir hatten eigentlich viel Platz, haben uns aber absolut unnötige Ballverluste, ohne das wir bedrängt wurden, erlaubt. Das und auch unsere Einstellung zum Spiel war heute erschreckend. Wir haben es uns selbst schwer gemacht“, kritisiert der RSV-Coach.

Auch der zweite Spielabschnitt begann noch gut für die Gäste, die erneut, diesmal durch Jakob Funk, in Führung gehen konnten (51.). Dann aber taten sich immer mehr Lücken im Barntruper Abwehrverband, gerade bei Kontern der Gastgeber, auf. Brakel ging durch Treffer von Wiechers-Wiemers (54. und 72.) und Schuster (57.) mit 4:2 in Front. „Brakel hatte nach dem 4:2 noch einige sehr gute Möglichkeiten und wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn die Spvg auf 6:2 davon gezogen wäre“, so Barbarito, der in der 76. Minute nochmal Hoffnung schöpfte, als Lindemeyer auf 3:4 verkürzen konnte. Mehr war für die Gäste aber an diesem Tag nicht drin.

 

Der nächste Spieltag:


„Alles ist noch
im grünen Bereich!“


„Natürlich wollen wir nun nicht alles schön reden, doch noch ist für uns, da wir ja ein schweres Auftaktprogramm hatten, alles drin. Alles ist noch im grünen Bereich, doch nun muss meine Mannschaft im kommenden Heimspiel gegen Borgentreich unbedingt eine Reaktion zeigen. Die ersten drei Punkte sollen und müssen jetzt einfach her“, fordert Daniel Barbarito. Der VfR Borgentreich, der sich selbst als Team sieht, das um den Klassenerhalt kämpfen muss, ist gut in die Serie gestartet, hat schon neun Punkte auf der Habenseite und rangiert zur Zeit auf Platz sechs in der Tabelle. Gegen Lippspringe hagelte es am vergangenen Spieltag aber daheim eine 1:4-Niederlage. „Klar ist, der VfR ist gut in die Serie gekommen. Ich denke aber wir werden am Sonntag auf ein Team treffen, das mit uns auf Augenhöhe steht und das schlagbar ist“, so Barbarito weiter, der wohl mindestens die nächsten zwei Wochen auf Leon Baumeister (Zerrung), Christian Franz (Nasenbeinbruch) und auch weiterhin auf Keeper Jonas Meise, der sich weiter von seiner Blinddarm-OP erholt, verzichten muss. Auch Johannes Lindemeyer wird am Sonntag fehlen, der bei einer Familienfeier in Berlin weilt.

 

Der insider-Tipp: Der RSV muss und will gewinnen. Die Barbarito-Mannen werden am Sonntag ihren ersten Dreier in dieser Saisoneinfahren.