RSV II: Kompletter Kader bleibt beisammen

Barntrup. „Einigermaßen zufrieden“ ist Martin Schäfer, Coach des RSV Barntrup II mit dem Abschneiden seiner Jungs in der Lemgoer Liga B 1. Die Reserve der „Roten Teufel“ rangiert nach zehn Spieltagen auf Platz 8 in der Tabelle, konnte bisher 15 Punkte einfahren und dürfte so ein beruhigendes Polster auf die Abstiegsplätze haben. Schäfer kann auch in der kommenden Serie, wann immer diese auch beginnen mag, auf seinen kompletten Kader bauen. Alle Akteure haben ihre Zusage für eine weitere Spielzeit gegeben. „Zudem wird er durch herauskommende A-Jugend Spieler ergänzt. Des weiteren sind wir für die neue Saison mit ein bis zwei externen Spielen in Verhandlungen“, so Schäfer, der nachfolgend auf die bisherige Spielzeit zurückschaut.

RSV-Coach Martin Schäfer freut sich. Sein kompletter Kader hat schon jetzt für die neue Spielzeit sein Bleiben zugesagt.

Martin, wie zufrieden bist du mit dem bisherigen Verlauf der Saison?

Schäfer: So lala. Leider hatten wir zu Beginn der Saison zwei unerwartete Abgänge mit Lennart Hundertmark und Rodi Kayo zu verzeichnen. Zusätzlich war geplant, Spieler aus der abgemeldeten dritten Mannschaft einzubauen, um den Kader zu vergrößern. Letztendlich haben nur zwei Spieler, Aziz Doosti und Raphael Villbrandt die Möglichkeit genutzt. Mega enttäuscht bin ich noch von zwei weiteren Spielern aus der Dritten, die ihre Zusage gegeben haben, aber einfach nicht gekommen sind. Jeder hätte bei mir eine Chance bekommen, in der Zweiten zu spielen. Somit haben wir einen zu kleinen Kader, mussten uns neu aufstellen, was auch dazu führte, dass wir hinten zu Beginn der Saison viel zu einfach Gegentore bekommen und vorne viel zu fahrlässig Möglichkeiten liegen gelassen haben. Aufgrund der letzten zwei Spiele vor der Corona-Unterbrechung, die wir glücklich gegen Kirchheide 2 und völlig verdient mit 5:2 gegen Sonneborn/Alverdissen beim Tabellenführer gewonnen haben, bin ich unterm Strich so einigermaßen zufrieden.

Was genau lief in der Mannschaft nicht so, wie du dir das vorgestellt hast? Woran muss gearbeitet werden?

Schäfer: Die Trainingsbeteiligung war zu gering. Wir konnten nicht so trainieren, wie ich mir das vorgestellt habe. Die Gründe dafür habe ich erklärt.

Große Geschlossenheit

Womit bist du zufrieden? Auf was lässt sich aufbauen?

Schäfer: Zufrieden bin ich mit der Geschlossenheit der Mannschaft bei den Meisterschaftsspielen. Wir mussten aufgrund des kleinen Kaders und einiger Langzeitverletzten immer wieder auf mehrere Altherrenspieler zurückgreifen. Der vorhandene Kader und die Altherrenspieler haben hervorragend funktioniert. Die Bereitschaft der Altherrenspieler in der „Zweiten“ aufzuhelfen, war riesig und sensationell.

Wie haben sich die Neuzugänge bisher bei euch integriert?

Schäfer: Externe Neuzugänge haben wir vor Saisonbeginn nicht zu verzeichnen. Aus der A-Jugend haben wir Robin Dik (Torwart) und Marlon Kesting in die „Zweite“ integriert.

Welche eurer Spieler haben den größten Sprung in ihrer Entwicklung gemacht?

Schäfer: Robin Dik als Torwart, der aus der A-Jugend in den Seniorenbereich gewechselt ist, hat einige Spiele bekommen. Er hat seine Sache in den Spielen sehr gut gemacht und ist auf dem richtigen Weg.

Wie hält sich das Team in der Corona-Zeit fit?

Schäfer: Die Mannschaft hält sich in Eigenverantwortung durch Läufe fit. Einen besonderen Trainingsplan gibt es nicht.

Fabian Arning kommt

Sind Winterneuzugänge bei euch geplant?

Schäfer: Winterneuzugänge sind nicht geplant aber zur neuen Saison, also Spielzeit 2021/22, haben wir mit Fabian Arning einen Stürmer von Lüdenhausen/Talle/Westdorf verpflichten können, der uns im vorderen Bereich erheblich weiterhelfen wird.

Was glaubst du, wie und wann diese Saison weitergeführt werden kann?

Schäfer: Ich glaube, dass die Saison maximal mit der Hinrunde abgeschlossen und gewertet wird. Wenn die Saison weitergespielt werden sollte, muss den Mannschaften die Möglichkeit gegeben werden, sich wenigstens 4 Wochen auf den Re-Start vorzubereiten, sodass das Training in dieser Zeit kontinuierlich erhöht und gesteigert werden kann. Meiner Ansicht nach, der letztmögliche Zeitpunkt zum Trainingsbeginn, sehe ich am 18.04.21. Die Meisterschaftsspiele spätestens ab 16.05., so hat man die Möglichkeit, die Hinrunde bis zum 30.06. abzuschließen.

Wer holt sich den Meistertitel in dieser Saison in der Lemgoer Kreisliga B 1?

Schäfer: Ich gehe davon aus, sollte die Saison gewertet werden, dass am Ende der TSV Kirchheide ganz oben stehen wird

Martin, wir danken für dieses Gespräch!