Avancierte mit seinen zwei Treffern zum Matchwinner für den RSV im Spiel gegen Dringenberg, Leon Baumeister, dem zwei Treffer gelangen.

RSV Barntrup mit tollem Auswärtserfolg in Dringenberg


„Das sind dicke Bonuspunkte!“


Dringenberg (ruko). Große Freude bei Barntrups Coach Daniel Barbarito und seinen Team, das drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einsacken konnten. Punkte, die man nicht unbedingt einplanen konnte, war der RSV doch beim SV Dringenberg zu Gast, der zwar bisher unter einen eigenen Erwartungen geblieben ist, aber dennoch zweifelsohne über eine schlagkräftige Truppe verfügt. Am Ende waren die „Roten Teufel“ mit 3:2-Toren in der Fremde erfolgreich.


„Klar war der Sieg ein wenig glücklich, aber nicht unverdient. Vielleicht wäre ein Remis gerechter gewesen. Dennoch, meine Mannschaft hat das hier heute sehr gut gemacht“, jubelte Barbarito nach dem Dreier beim SV. Es begann prächtig für die Gäste, die schon nach vier Minuten durch Leon Baumeister mit 1:0 in Führung gehen konnten. Der SV in Hälfte eins allerdings klar die aktivere Mannschaft und der Treffer zum 1:0 sollte dem RSV keine Sicherheit geben. Dennoch kam der RSV mit seinem zweiten Konter in Hälfte eins zu einem weiteren Treffer. Wieder war es Leon Baumeister, der traf. Ein Traumtor. Volley, aus 25 Metern, zog der Barntruper ab und nagelte das Spielgerät genau in den Knick des Dringenberger Tores. Der SV antwortete mit wütenden Attacken und kam vier Minuten später zum Anschlusstreffer durch Patrick Stiewe. Die Gastgeber nun weiter auf dem Vormarsch, doch der RSV konnte die Führung bis zur Pause verteidigen. „Sicherlich eine schmeichelhaft Pausenführung für uns“, gab Barbarito unumwunden zu.


Ausgeglichener, dennoch weiter mit Vorteilen für Dringenberg, gestaltete sich die zweite Hälfte, in der die Gäste erneut bei einem Konter erbarmungslos zuschlugen. Diesmal war es Mc Carthy, der die „Teufel“ jubeln ließ. Der SV blies nun zur Offensive und kam durch Christoph Richter zum erneuten Anschlusstreffer. Barntrup verteidigte tapfer, setzte auf Konter und hätte damit beinahe Erfolg gehabt, doch der Schiri entschied bei drei aussichtsreichen Positionen auf Abseits. Am Ende blieb der RSV aber Sieger in der Abwehrschlacht und freute sich diebisch über die drei Zähler.

Der nächste Spieltag:

“Gehen selbstbewusst in diese Partie!”

 

Ein richtiges Brett dürfte auf den RSV am kommenden Sonntag warten. Der Tabellenzweite, der SV Neuenbeken ist zu Gast im Barntruper Waldstadion. Für Barbaritio war Neuenbeken vor der Serie der absolute Topfavorit auf den Titel. „Der SV verfügt über eine klasse Truppe, hat aber auch Punkte in den Spielen gegen nicht so starke Gegner wie Lippspringe oder Borgentreich liegen gelassen. Wir werden selbstbewusst in diese Partie gehen, dabei anders, nämlich offensiver, auftreten als wir es noch gegen die Spitzenteams aus Paderborn oder Mastbruch getan haben, wo wir defensiver agiert haben. Warum sollte uns keine Überraschung gegen den SV gelingen“, erklärt Barbarito seinen Matchplan. Weiter ausfallen wird Jakob Funk (Ferse). Auch Mc Carthy wird aus privaten Gründen nicht dabei sein. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Jogi Lindemeyer (Oberschenkel) und Christian Franz (Knie).


Der insider-Tipp: Der RSV ist weiter gut drauf. Ein Remis gegen das Topteam aus Neuenbeken ist möglich.