Saisonabbruch: Tischtennis-Verbandsligist TuS Bexterhagen ist gefrustet

Serie soll am 6. März fortgeführt werden

Leopoldshöhe/Bexterhagen. Der WTTV sorgt für einen vorgezogenen Lockdown im gesamten Spielbetrieb der TT-Verbandsligs und damit für großen Frust, aber auch Verständnis bei den Spielern.

Auch Kim Henning Sauerland hofft, dass die Saison spätestens im März weiter geführt wird.

Gerade hatte man sich nach 6 Monaten Zwangspause wieder mit Hygienekonzepten erster Güte in den TT-Alltag zurück gekämpft und dann schlägt das Virus wieder zu. Nach nur 4 Spieltagen ist die  Hinrunde schon zu Ende. Bis dahin hatten die Akteure um Teammanager Bernd Wüstenbecker mit 4:4-Punkten einen guten 5. Platz ergattert, quasi konform mit der vor der Saison in Aussicht gestellten Prognose.

Aus 2
mach 1

Sicher wären der ein oder andere Punkt mehr möglich gewesen, aber in diesen Krisenzeiten ist das Ergebnis für den TuS durchaus zufriedenstellend. Zusätzlich zur Einstellung des Spielbetriebs hat sich der WTTV aber etwas einfallen lassen. Aus 2 mach 1. Alle schon gespielten Vergleiche aus der Vorrunde werden in der Rückrunde ausgesetzt. Das bedeutet, dass der TuS Bexterhagen erst am 6. März 2021 gegen die SV Brackwede 2 wieder an die Platten geht, immer vorausgesetzt, dass Corona nicht schon vorher da ist und wieder alle Planungen durchkreuzt.

TuS-Teamsprecher Uli Watermann und das ganze Team sind sich einig, dass langfristig die Desinfektionsmittel wieder zurück in den Schrank kommen und die Bexterhäger wieder an die Platten. Das Ganze dann ohne große Beeinträchtigung dieses fiesen Virus. „Hoffen wir das Beste und freuen uns darauf. Hier auch nochmal ein herzlicher Dank an die Fans und Sponsoren, die uns in den Spielen wieder stark unterstützt haben und dafür ein Extralob verdienen. Kommt gut ins neue Jahr und bleibt gesund“, so Uli Watermann.