Schüler gingen in die Luft

Unterricht einmal anders: Am 21. Juni fuhren einige Schülerinnen und Schüler nicht wie gewohnt in die Karla – Raveh – Gesamtschule, sondern nach Blomberg-Borkhausen auf den Flugplatz. An den folgenden drei Tagen tauschten sie das Klassenzimmer gegen den Pilotensitz in einem Segelflugzeug. Dort konnten die jungen Erwachsenen der Segelflug-AG endlich das in den Theorie-Einheiten zuvor Erlernte in der Praxis erleben und im Flugzeug eigenständig unter Anleitung ihres Fluglehrers Henning Stoffels-Korndorf ausprobieren.

Bei wechselhaftem Wetter wurden nach der Sicherheits- und Bodeneinweisung die Segelflugzeuge aus der Halle geräumt und durch die Schülerinnen und Schüler in Augenschein genommen. Das sich darstellende Wetter, in Fliegerkreisen auch „Rückseite“ genannt, bot den Teilnehmern das, was im letzten Theorieblock besprochen wurde. Gestern noch warm, schwül und kein Lüftchen, am nächsten Tag Kühle, höhere Windgeschwindigkeiten, Regenschauer … aber auch gute bis sehr gute Thermik.

Mit der Einweisung in das Cockpit, die Instrumente und Steuerorgane begann der praktische Teil der AG: Die Faszination des lautlosen Fliegens. Jeder Teilnehmer nahm im Sitz des verantwortlichen Piloten Platz und wurde dabei durch den Fluglehrer auf dem hinteren Cockpitsitz unterstützt. An allen Tagen flogen die Flugschüler ihre Runden in der Nähe des Flugplatzes. Mit Einsetzen der Thermik kamen die Jugendlichen auch in den Genuss von Flügen über den Flugplatzbereich hinaus.

Den Höhepunkt bildete sicherlich das traditionelle Sonnenwendfliegen der Luftsportgemeinschaft am Samstag. Der erste Start erfolgte bereits zum Sonnenaufgang, sodass alle Teilnehmer früh aufstehen mussten. Am Vormittag schauten Schulleiter Bernd Hendig und Segelflug-AG-Leiter Matthias Carl auf dem Flugplatz vorbei. Sie konnten dabei in strahlende Augen ihrer Schüler schauen, die von den  Tagen des Segelfliegens berichteten und die Besonderheit einer solchen Möglichkeit im Rahmen einer Schulveranstaltung hervorhoben.
Zum Abschluss erhielten die Schüler aus den Händen der Blomberger Nelkenkönigin eine Urkunde zur Erinnerung an drei außergewöhnliche Schultage.

Nach dieser erfolgreichen Premiere der Segelflug-AG wird sie auch im kommenden Schuljahr wieder angeboten werden. “

Fluglehrer Guido Völkel erklärt der Teilnehmerin der AG Sophie die Instrumente, während die Schüler Robin und die Schülerin Ronja interessiert zuschauen.
(von links nach rechts: Ronja Fritzensmeier, Sophie Fritsche, Guido Völkel, Henning Stoffels-Korndorf sowie Robin Eppelt)