SchulKinoWochen NRW – Filme für den Unterricht

Im Programm der Schulkinowochen NRW 2021: „The Hate U Give“. Foto: 20th Century Fox of Germany.

Münster. Erstmals in ihrer Geschichte finden die SchulKinoWochen NRW digital statt. Da die Kinos nach wie vor geschlossen sind, haben die Veranstalter von „Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz“ und „FILM+SCHULE NRW“, einer gemeinsamen Initiative des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des NRW-Schulministeriums, ein Online-Programm erstellt, das in der Zeit vom 21. Januar bis 10. Februar über die Webseite der SchulKinoWochen NRW verfügbar ist. Sowohl das Filmprogramm für alle Altersstufen und mit Bezügen zu verschiedenen Unterrichtsthemen als auch das pädagogische Begleitmaterial sind nach Anmeldung komplett kostenfrei.

Auch in der digitalen Form fördern die SchulKinoWochen NRW 2021 die Filmbildung und zeigen sowohl für den Unterricht in Präsenz als auch auf Distanz, die Möglichkeiten auf, einen Film gemeinsam zu besprechen und zu analysieren. Unter dem Motto „ZUSAMMEN leben. sehen. lernen.“ legen die SchulKinoWochen NRW einen besonderen Schwerpunkt auf Filme zu den Themen Migration und Inklusion, aber auch zu klimarelevanten Aspekten und nachhaltiger Lebensweise. Die 35 ausgewählten Filme bieten einen altersgemäßen Zugang zu komplexen Themenfeldern wie auch zur Vermittlung unterschiedlicher ästhetischer Formen. Ein Großteil der Filme wird von FILM+SCHULE NRW unter dem Label „Ausgezeichnet!“ kostenlos zum Streaming zur Verfügung gestellt und steht über den Onlinemediendienst EDMOND NRW bereit. Darunter befinden sich etwa Romanadaptionen wie „Rico, Oskar & die Tieferschatten“ und „Tschick“ oder Animationsfilme wie „Ernest & Célestine“.

Sämtliche Informationen zum Programm sowie die Online-Anmeldung finden Interessierte unter: Projektbüro SchulKinoWochen NRW beim LWL-Medienzentrum für Westfalen, Tel.: 0251-591-3055, Mail: presse.schulkinowochen@lwl.org, schulkinowochen