Sergej Merten ausgezeichnet

Gruppenbild – in der Mitte Sergej Merten, links daneben Heinrich Wolf mit dem Teampokal für den 3.Platz Formen.
 

Duisburg-Rheinhausen. Der Wushu & Kampfkunst Club Lippe war dieses Jahr mit einem jungen motivierten Team zur Deutschen Wushu Meisterschaft aufgebrochen.


Knapp 300 Sportler mit ca. 700 Starts aus 26 Vereinen der Deutschen Wushu Federation wurden vom Ausrichter dem Shaolin Kempo/Wushu – AKS Rheinhausen begrüßt. Trainer Sergej Merten konnte es am Ende der Wettkämpfe gar nicht glauben, als der Verein sogar den 3.Platz in der Teamwertung der Formen erlangte. Die lippischen Sportler hatten sehr gute Leistungen erbracht und so summierten sich die guten Platzierungen des kleinen und jungen Teams.


„Wir waren schon fast aus der Halle, als wir zurück gerufen wurden.“ freut sich der Haupttrainer Sergej Merten. “Besonders danken möchte ich  meinen Nachwuchs-Kampfrichtern Konstanzia Merten, Daniel Schneider, Jakob Klein und Heinrich Wolf und ebenso den Eltern der jungen Sportler für ihre Unterstützung.“


Deutsche Meister wurden Max Esau, David Kleinschmidt (2 x Gold), Anastasia Merten (2 x Gold), Jean-Michel Merten (3 x Gold), Konstanzia Merten, Sergej Merten, Samantha Wiedemann und Heinrich Wolf.

Der Wushu & Kampfkunst Club Lippe erkämpfte 12 x Gold, 9 x Silber und 6 x Bronze! Eine besondere Auszeichnung erhielt Sergej Merten aus den Händen von Alexander Raduncev, dem Vorstand der internationalen Wushu Organisation Sin Ho Men. Zum 30 jährigen Bestehen der Organisation wurden weltweit 100 ausgewählte Aktive und Funktionäre für ihren Verdienst für den Wushu Sport geehrt.