Humfelds Routinier Oguz Erk auf dem Vormarsch. Hinter ihm Kalldorfs Ugur Özdemir.

Lemgo (pame). Im Topspiel der Kreisliga B Gruppe 1 schlug die SG Bega/Humfeld den Absteiger SG Kalldorf mit 3:0 Toren. Entscheidender Faktor für die Hausherren, ihre enorme Effektivität vor dem gegnerischen Gehäuse.


Insgesamt sieht das Resultat nach einer recht einseitigen Angelegenheit zu Gunsten Bega/Humfelds aus, doch ist es vor allem die Effektivität im zweiten Durchgang, die den Gastgeber die drei Punkte beschert hat. In den ersten 45 Minuten sind die Gäste über weite Strecken tonangebend, scheiterten jedoch zumeist an der hervorragenden Defensive um Soltau und Dubbert. Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff dasselbe Bild, mehr Spielanteile auf Seiten der SG Kalldorf, doch weiterhin eine konzentrierte Defensivarbeit Bega/Humfelds. Doch nur fünf Minuten nach Beginn des zweiten Durchgangs war es Lennard Berger, der seine SG nach schöner Kombination mit 1:0 in Front schoss. Die Gäste versuchten prompt zu antworten, scheiterten aber fortan an Begas Abwehrbollwerk. Ein schön vorgetragener Konter, samt Doppelpass zwischen Schenkstedt und Besch führte zum 2:0 der Hausherren (63.). Kalldorf versuchte zwar weiterhin den Druck hochzuhalten, etwas Zählbares sprang für die Gäste jedoch nicht mehr heraus. Nico Scarlata machte in der 89. Spielminute per Strafstoß den Deckel drauf.

 

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisligen B in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.

Voller Einsatz bei Stefan Schenkstedt (r.) und Kalldorfs Kai Kohlmeier.