SG: Derby am Samstag

Jubeln über Tore, das wollen Hörstmars Artur Esko, Tobi Fitz und Patrick Siebert (v. l.) auch am Samstag im Spiel gegen Augustdorf.

Bielefeld (ruko). Auch wenn sein Team das Spiel beim SC Bielefeld 04/26 mit 1:2 (0:2)-Toren verlor, war diese Partie für SG-Trainer Matthias Wölk äußerst erkenntnisreich.

„Wir wussten, dass uns heute eine ganz andere Nummer als gegen Canlar erwarten würde. Der SC hat aufgezeigt, wie in dieser Liga agiert wird. Die Bielefelder spielten schnell und aggressiv, damit kamen wir besonders die ersten 20 Minuten gar nicht klar. Erst langsam haben wir uns an das hohe Tempo gewöhnen können. Im zweiten Spielabschnitt haben wir uns dann darauf eingestellt. So konnten wir Lehren aus dieser Partie ziehen. Wir wissen jetzt, was in dieser Liga auf uns zukommen wird, Das Ganze war eine Supererfahrung für uns und ich bin zuversichtlich, dass wir in Zukunft gegen solche Teams wie den SC auch mithalten können“, konnte Wölk der Niederlage durchaus positive Seiten abgewinnen.

Die Gastgeber hatten die Partie in Hälfte eins jederzeit im Griff und führten zur Pause durch Treffer von Andreas Janzen (5.) und Dennis Lobitz (32.) mit 2:0-Toren.

Nach dem Wechsel fanden die Gäste, die am Sonntag auf Tobi Fitz (Rücken) und Ritter verzichten mussten, besser in die Partie und hatten zudem gute Möglichkeiten durch Pries (2) und Philipp Born zu verzeichnen. In der Nachspielzeit konnte Serkan Erdem auf 1:2 verkürzen.

 

 

Der nächste Spieltag:

Fitz und Ritter wieder dabei

 

Schon am kommenden Samstag, Anstoß 16.30 Uhr, steht für die SG das Lipperderby daheim an der Magdeburger Straße gegen den FC Augustdorf an. Dabei kann Matthias Wölk wieder auf Alex Ritter und Tobi Fitz zurückgreifen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Arno Warkentin. „Wir wollen dieses Heimspiel natürlich gewinnen, wissen aber auch, dass Augustdorf eine Toptruppe stellt. Die Spiele gegen Lemgo und Avenwedde dürften dies unterstreichen. Der FC wird uns alles abverlangen, aber darauf werden wir vorbereitet sein“, so Wölk.

Der insider-Tipp: Die SG dürfte fast komplett in diese Partie gehen, ist gewillt den zweiten Dreier in dieser Saison einzufahren. Der Gast dürfte allerdings unter Zugzwang stehen, will den ersten Sieg gegen den Aufsteiger in dieser Serie einfahren. Es dürfte eine spannende Partie erwartet werden, in der die Heimischen zumindest einen Punkt einfahren werden.