Extertal/Bösingfeld. Genauso erfolgreich wie in den letzten Jahren führte die Jugendabteilung des Fußballvereins FC Oberes Extertal auch dieses Jahr zum Jahresanfang wieder ein Hallenfußballturnier durch. Wie schon in den vergangenen Jahren wurden auch diesmal wieder Mannschaften außerhalb des Extertals eingeladen. „Wir wollen dem Kind einen neuen Namen geben“ überlegte sich FC-Jugendleiter Frank Höltke zusammen mit dem Jugendausschuss. Somit wurde der Name des Turniers, die altbekannte „Extertalmeisterschaft“, umgetauft, in Anlehnung an den über Lippes Grenzen hinaus bekannten „Soccer Summer Cup“ in den „Soccer Winter Cup“.

Die FC-Minikicker mit ihren Trainern.

Die Verantwortlichen haben es geschafft, ein attraktives Teilnehmerfeld auf die Beine zu stellen. Die Zuschauer durften sich auf klasse Altherren- und Jugendfußball unter dem Hallendach freuen. Insgesamt 47 Mannschaften folgten den Einladungen des FCO und jagten in 100 Spielen oder in 1000 Spielminuten dem sprungreduzierten Leder hinterher. Zum Start des Fußballjahres 2019 traten am Freitagabend sechs Altherrenmannschaften in einem Turnier gegeneinander an. An den folgenden 2 Tagen drehte sich der Ball dann rund um die Jugend. Alle Altersklassen (Altherren, A, B, C, D, E, F Jugend und die Minikicker) spielten untereinander im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“.

Als Champion des A-Jugendturniers konnte sich die JSG Hausberge/Holzhausen feiern lassen, das B-Jugendturnier gewann der SV Heepen. Phönix 95 Höxter hieß die Siegerin bei den B-Juniorinnen. In allen anderen Altersklassen konnte sich der Gastgeber FC Oberes Extertal als Gewinner etablieren. Highlight und Publikumsmagnet schlechthin waren jedoch die Spiele der jüngsten Jahrgänge.

Hochmotivierte F- und G-Jugend Kicker ließen das runde Leder im Fair-Play Modus über den Hallenboden rollen. Engagierte Eltern, Großeltern und Betreuer auf der Tribüne – dazu viele Neugierige, all das gab dem Turnier einen prächtigen und stimmigen Rahmen.

Den Siegermannschaften wurden Sachpreise wie Fußbälle oder Getränkegutscheine übergeben. Medaillen wurden den Spielern der jüngeren Jahrgänge überreicht. Der Verein bedankt sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern. Ohne eine funktionierende Turnierleitung, ohne die Schiedsrichter, ohne entsprechende helfende Hände der Kicker-Eltern für die Bewirtung an den drei Tagen wäre eine Ausrichtung dieses Formats kaum denkbar gewesen.