Thomas Elsner wird das Stammteam der neugegründeten SG trainieren.

Barntrup/Sonneborn. Der TuS Sonneborn 1914 e.V. und der TBV Jahn Alverdissen e.V. gehen gemeinsame Wege! Ab der kommenden Saison 2020/2021 werden die Fußballer im Seniorenbereich des TuS Sonneborn und des TBV Jahn Alverdissen als SG Sonneborn/Alverdissen gemeinsam die Schuhe schnüren.

Beide Vereine hatten in den letzten Jahren, wie viele andere Vereine im Kreis Lippe auch, Nachwuchsmangel, Personalnot in der gesamten Fußballabteilung, das Abwerben von Spielern durch Nachbarvereine, etc. Oft fehlten die schlagfertigen Argumente, um Spieler außerhalb der eigenen Jugend zu holen. „Durch die SG kann allen Aktiven eine attraktive Perspektive geboten werden“, sind sich Markus Jacobi als Fußball-Obmann Senioren vom TBV Jahn Alverdissen und Christoph Schlüter als 1. Vorsitzender vom TuS Sonneborn einig. Das wichtigste ist aber, dass man bei beiden Vereinen die Zukunft des Amateurfußballs durch diesen Zusammenschluss sichern konnte!

Die SG hat sich in den letzten Jahren schon angedeutet. Es gab immer mal wieder lockere Gespräche mit Verantwortlichen und Spielern und dort hörte man schnell heraus, dass beide Vereine mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben. Deshalb ist eine Spielgemeinschaft alternativlos, wenn auch weiterhin auf lange Sicht attraktiver Herrenfußball in beiden Dörfern angeboten werden soll. Von beiden Seiten aus war schnell klar, wenn eine SG gegründet wird, dann nur mit dem jeweils anderen.

Zusammenarbeit auch im Jugendbereich

Ab der Saison 2020/2021 gehen unter der Flagge der neuen Spielgemeinschaft zwei Herren Mannschaften an den Start. Die Erste Mannschaft wird in der Kreisliga A Lemgo und die 2. Mannschaft in der Kreisliga B Lemgo gemeldet sein. Zusätzlich zu dem Seniorenbereich wird es auch eine Zusammenarbeit im Minikicker und F-Jugendbereich geben, die es in der Vergangenheit bereits sehr erfolgreich gegeben hat.

Laut Meinhard Borgers (2. Vorsitzender vom TuS Sonneborn und Fußballobmann im Seniorenbereich) verzichtet die 2. Mannschaft vom TuS Sonneborn auf den Coronabedingten Aufstieg und ermöglicht so einer weiteren Mannschaft aus der Kreisliga C1 Lemgo die Möglichkeit auf höherklassigen Fußball.

Elsner Coach der „Ersten“

Meinhard Borgers wird für die SG als Fußball-Obmann fungieren. Unterstützt wird er von Markus Jacobi. Thomas Elsner, aktuell Trainer der 1. Mannschaft vom TuS Sonneborn, wird zukünftig weiterhin als Trainer der 1. Mannschaft der neuen SG die Trainingseinheiten leiten. „Die SG wird eine interessante und spannende Aufgabe werden. Ich freue mich, dass ich ein Teil davon sein darf. Anfangs wird das Hauptaugenmerk drauf liegen, eine Übersicht über alle Spieler zu bekommen, die Einteilung der jeweiligen Mannschaften vorzunehmen und dann einen starken Teamgeist zu bilden, denn das zeichnete beide Mannschaften bisher schon aus. Ich erhoffe mir einen gesunden Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaften. Sobald es wieder losgehen darf ist mein Ziel, dass wir alle die gleiche Philosophie verfolgen und als Gemeinschaft um jeden Punkt auf den Sportplätzen in Sonneborn und Alverdissen fighten“, so Elsner. Ihm wird Daniel Westphal als Co-Trainer der 1. Mannschaft zur Seite stehen. Er freut sich bereits auf die neue Aufgabe im Verein: „Für mich ist dies der erste wichtige Schritt in meiner Laufbahn als Trainer und die Möglichkeit viele Erfahrungen in neuer Verantwortung zu gewinnen. Mit meiner Begeisterung und meiner Leidenschaft für den Fußball möchte ich wichtige Impulse an die Mannschaft geben und einen Beitrag dazu leisten, die gesteckten Ziele der neuen SG zu erreichen.“ Mit Markus Hein als Trainer der 2. Mannschaft sowie Adrian Lücke als Co-Trainer der 2. Mannschaft wurde man in beiden Lagern fündig. Markus Hein trainiert aktuell den TBV Jahn Alverdissen und Adrian Lücke ist aktuell neben der Trainerposition bei TuS Sonneborn II auch im Minikicker Bereich aktiv. Unterstützt werden die beiden durch die Betreuer René Brinkmann (aktuell noch Co-Trainer bei TuS Sonneborn II) und Tim Rose (aktuell Betreuer/Torwart Trainer bei TBV Jahn Alverdissen). Die beiden erfahrenen und sich bestens aus ihrer gemeinsamen aktiven Zeit in der ehemaligen JSG Alverdissen/Sonneborn kennenden Akteure, werden ihr Wissen um teambildende Maßnahmen auch abseits des Sportplatzes einbringen.

Durch die SG wird nicht nur die Breite des Kaders erhöht, sondern auch die Qualität beider Mannschaften. „Zudem profitiert man davon, dass viele von uns die Jugendmannschaften schon zusammen durchlaufen haben und man sich somit kennt und schätzt“, frohlockt Marius Brand, aktuell Kapitän von TBV Jahn Alverdissen. „Durch einen breiten Kader entsteht bei jedem Spieler ein höherer Ehrgeiz, jedes Wochenende starten zu dürfen“, so Adrian Lücke. Sind sich hier allerdings alle Trainer einig. „Wir hoffen durch die Spielgemeinschaft jetzt vielleicht noch den ein oder anderen Spieler für uns gewinnen zu können.“ so Markus Hein. Markus weiter: „Wir wollen sportlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Vielleicht gelingt es uns ja bald wieder an die alten Erfolge der beiden Vereine anknüpfen zu können.“

Trainingsmöglichkeiten gibt es für die SG en masse. Stehen sowohl die beiden A-Plätze in Alverdissen und Sonneborn zur Verfügung als auch der B-Platz in Sonneborn an der B1, sowie das neue Soccerfeld am Hettberg in Alverdissen, welches in den nächsten Wochen fertig gestellt wird. In beiden Lagern ist man sehr froh über den Trainings-Kunstrasenplatz, ermöglicht dieser doch einen ganzjährigen Trainingsbetrieb. Im Winter lässt sich zusätzlich noch in den beiden Mehrzweckhallen als auch auf den Kunstrasenplatz in Barntrup ausweichen. Wurde beim TuS Sonneborn das Sporthaus gerade erst frisch renoviert, soll beim TBV Jahn Alverdissen auch der A-Platz auf Vordermann gebracht werden. Für den Pflichtspielbetrieb sollen beide Plätze in Sonneborn und Alverdissen genutzt werden.

„Die SG ist für mich ein Zeichen, dass man den Wandel der letzten Jahre im Amateurfußball richtig gedeutet und nun auch sinnvoll gehandelt hat,” so Adrian Lücke.