Stadtradeln: Kreis Lippe holt erneut gutes Ergebnis

Der glückliche Preisträger Marcus Falke (rechts) zusammen mit Jürgen Deppemeier und Dennis Hetmann vom Kreis Lippe (v.l.).

Lippe. Stadtradeln war in Lippe auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg – obwohl der Wettbewerb zum Klimaschutz und zur Radverkehrsförderung in den Spätsommer verschoben wurde. In dem dreiwöchigen Zeitraum haben 3188 Lipper knapp 750.000 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt, und dabei rund 110 Tonnen CO2 eingespart.
Der Hauptpreis wurde nun in kleiner Runde beim Fahrradhändler Hempelmann in Lage übergeben: Der Kreis verschenkte ein Pedelec aus einer limitierten Auflage. Das Losglück hatte Marcus Falke. Er darf sich über ein „Lippe-Rad“ freuen. „Sie haben mit Ihrer Teilnahme einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz geleistet und die Bedeutung des Fahrrades als gleichwertiges Verkehrsmittel unterstrichen“, würdigte Dennis Hetmann, Mobilitätsmanager des Kreises, den Teilnehmer.
Das aktivste Sportvereinsteam stellt der TV Lemgo mit 582 gefahrenen Kilometern pro Teilnehmer. Der Verein erhält ein Gesundheits- oder Fußballtraining mit dem ehemaligen Bundesligaspieler und heutigem technischen Direktor des FC St. Pauli, Ewald Lienen.
Bundesweit haben 1.482 Kommunen beim Stadtradeln teilgenommen. Über 540.000 Radfahrende sind in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum rund 115 Millionen Kilometer gefahren. Dabei haben sie etwa 17.000 Tonnen CO2 eingespart. Der Kreis Lippe belegt den 39. Platz von allen Teilnehmerkommunen. „Im nächsten Jahr ist der Kreis Lippe natürlich wieder dabei. Dieser Wettbewerb ist ein gutes Mittel, um den Radverkehr in den Köpfen der Menschen zu verankern, um so eine Veränderung im Mobilitätsverhalten eines jeden einzelnen anzuregen. Und wer weiß, vielleicht schaffen wir dann auch unsere anvisierte Platzierung in der Top 20“, so der Radverkehrsbeauftragte Jürgen Deppemeier.
Weitere Informationen und Ergebnisse im Internet unter www.stadtradeln.de