Kempen. Bei den NRW-Landesmeisterschaften des Karate Dachverbandes Nordrhein-Westfalen (www.karate.nrw) in Kempen konnten die Sportler und Sportlerinnen des Dojo Lemgo-Lippe hervorragende Leistungen abliefern.

Nach einer schwierigen Vorbereitung, die aufgrund der Coronaproblematik über Monate draußen stattfinden musste, waren die wenigen Starter aus Lippe dennoch topp motiviert ins Turnier gegangen. Im Wettbewerb, der mit einem durchdachten Hygienekonzept unter allen Auflagen der Coronaschutzverordnung professionell ausgerichtet wurde, traten sie gegen Karateka, die schon vor den Sommerferien wieder annähernd normal trainieren konnten, an.

Und die Lemgoer konnten sich gut behaupten. Nic Neufeld holte im Kata der Schüler B mit starker Leistung überraschend die erste Bronzemedaille. Dann konnte Yasmin Renner in der Kata der Schülerinnen A mit Platz 5 ebenfalls überzeugen. 
Im Kumite der Kategorie bis 49 kg setzte sie dann noch eins drauf und erkämpfte sich dort die Bronzemedaille. Sie musste sich im Turnierverlauf nur Jasmin Renner von USC Duisburg nach zwischenzeitlicher Führung mit 2:4 geschlagen. Im Kampf um Platz drei sicherte sich Yasmin dann aber gegen  Dana Baumbach aus Gummersbach mit 7:1 die Bronzemedaille.
Das Dojo Lemgo-Lippe und der angeschlossene Landesleistungsstützpunkt Karate dürfen wieder in der kreiseigenen Halle der Karla-Raveh-Gesamtschule trainieren. Aktuelle Informationen zum coronabedingten Wiedereinstieg erhält man auf der Website des Vereins www.dojo-lemgo-lippe.com.