TuS Leopoldshöhe II gewinnt souverän mit 4:1 beim SC St. Pauli

Lemgo (pame). Der TuS Leopoldsöhe überzeugte, obwohl ersatzgeschwächt, beim Gastspiel an der Westalm gegen den SC St. Pauli und gewann hochverdient mit 4:1.

Dieses Kopfballduell entschied Jonas Hertel gegen Leopoldshöhes Henning Graalmann.

TuS-Coach Daniel Seifert machte gegenüber dem Insider direkt klar, dass man “stark ersatzgeschwächt” in diese Partie ging, “mir fehlten ganze 9 Spieler, aber dafür haben wir es sehr gut gemacht und eine starke Moral bewiesen.” Zur Pause führten die Gäste verdientermaßen durch ein Tor von Thomas Gubin mit 1:0. Es hätte bis dato deutlicher sein können, doch führten ein paar Unkonzentriertheiten im Abschluss zur mangelnden Chancenauswertung Leopoldshöhes in den ersten 45 Minuten.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TuS nochmals den Druck, ein Strafstoß durch Gubin in der 70. führte schließlich zum vorentscheidenden Spielstand von 0:2. Nach dem 0:3 durch Keno in der 75. Minute schien der Drops endgültig gelutscht. Zwar erzielte Andreas Jeske noch den Treffer zum 1:3 (86.), der Schlusspunkt blieb aber dem TuS Leopoldshöhe vorbehalten. Thomas Gubin machte in der 90. Spielminute seinen Dreierpack komplett und avencierte zum Mann des Tages. Für Daniel Seifert ist es eine Momentaufnahme, macht man weiterhin zu viele “individuelle Fehler, vor allem im Defensivbereich.” Um weiter oben in der Tabelle anklopfen zu können, gilt es diese Fehler in Zukunft auszumerzen. Aktuell rangiert der TuS auf dem 10. Tabellenrang, der SC St. Pauli befindet sich mit 5 Punkten auf Platz 14.