Tabellenzweiter zu Gast


Hagen (ruko). Überraschend hoch, mit 29:28-Toren, unterlag die A-Jugend von Handball Lemgo beim VfL Eintracht Hagen. Nach dem Match sprach Lemgos Trainer Christian Plesser von der bisher schlechtesten Saisonleistung seines Teams.

Richtig sauer auf seine Jungs war HL-Coach Christian Plesser nach der hohen Niederlage in Hagen. Die sollen es nun am Freitag besser machen, auch wenn der Tabellenzweite Burgdorf zu Gast sein wird.

„Wir haben heute verdient verloren. Das war von unsere Seite alles außer Handball. Hagen war viel bissiger als wir, wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen. Diesen Willen haben wir an diesem Tag total vermissen lassen. Dass was wir heute hier abgeliefert haben, war nicht Jugend-Bundesliga tauglich“, war Plesser nach der Partie richtig angefressen.

Schnell lagen die Lemgoer mit 5:10 hinten, konnten sich aber wieder auf 9:10 herankämpfen. Zur Pause lag Hagen dann aber wieder mit fünf Treffern vorn.

Auch nach dem Wechsel gelang es HL nicht wieder richtig Anschluss an Hagen zu bekommen. „Wenn man 23 Fehlwürfe, 14 technische Fehler und vier vergebene Siebenmeter zu verzeichnen hat“, dann kann man so ein Spiel einfach nicht gewinnen“, so Plesser.

„Da wartet ein Brett auf uns!“

Besser machen will es der TBV-Nachwuchs nun am Freitag, 15. März, im Heimspiel gegen den TSV Burgdorf. Allerdings dürften die Gastgeber dabei auf einen super starken Gegner treffen. Der Tabellenzweite steht im Titelrennen mit Dormagen und will sich in Lemgo keinen Patzer erlauben. „Da erwartet uns eine richtiges Brett. Der TSV stellt ein ultrastarkes Team und dürfte mit Rückraumspieler Veit Mävers wohl einen der stärksten Akteure aus der Liga in seinen Reihen haben“, hat Plesser Respekt vorm kommenden Gegner. Ausfallen wird wohl Michel Reitemann, der Problem mit seiner Hüfte hat. Die Partie wird um 19.30 Uhr in der Halle der Lemgoer Gesamtschule angepfiffen.