TBV gewinnt Klaus-Miesner-Turnier

Gleich sieben Tore steuerte Patrick Zieker zum Turniersieg gegen Melsungen bei. Bildquelle: TBV Lemgo Lippe/ Paul Cohen

Im Finale des Klaus-Miesner-Gedenkturniers in Ilsenburg traf der TBV Lemgo Lippe am Sonntag um 15 Uhr auf die MT Melsungen. Nach 60 Spielminuten gewann der TBV das Finale mit 30:28 (15:16) und ist somit Sieger des Turniers. Verzichten musste Trainer Florian Kehrmann im Finalspiel auf Fabian van Olphen wegen Rückenproblemen. Beste Werfer waren Tim Hornke mit 9/3 Treffern und Patrick Zieker mit 7 Toren. Zudem wurde Tim Hornke mit 28 Toren als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet.

Zu Beginn der ersten Halbzeit war das Spiel zwischen dem TBV Lemgo Lippe und der MT Melsungen ausgeglichen und die Führung wechselte zwischen beiden Mannschaften. So stand es zunächst in der 7. Spielminute 3:3-Unentschieden. Danach lag der TBV dann mit meist zwei bis drei Toren hinten, ehe Tim Hornke in der 18. Minute zum 10:10-Ausgleich traf. Anschließend übernahm die MT erneut die Führung. Nach dem 13:13-Ausgleich in der 25. Minute durch TBV-Kapitän Andrej Kogut, gelang dem TBV eine Minute später die Führung zum 14:13. Nach dem 15:15-Ausgleich durch die MT in der 28. Minute und einem weiteren Gegentor, ging der TBV Lemgo Lippe nach 30 gespielten Minuten mit einem 15:16-Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit lag der TBV zunächst weiterhin zurück. In der 35. Minute gelang Dominik Ebner dann aber der Ausgleich zum 18:18. Erneut konnte sich Melsungen wieder absetzen und so stand es nach 40 Minuten 19:21. In der 47. Minute kam der TBV mit einem 23:24-Rückstand wieder näher an die MT ran. In der 52. Minute gelang dem TBV durch zwei Anschlusstreffer von Patrick Zieker der Ausgleich zum 26:26. Nach 55 Minuten ging der TBV dann mit 28:27 zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit in Führung. Durch eine Parade im Tor von Piotr Wyszomirski und einem Treffer von Isaias Guardiola konnte der TBV die Führung in der 57. Minute auf zwei Tore zu einem Spielstand von 29:27 weiter ausbauen. Am Ende gewinnt der TBV Lemgo Lippe das Finale des Klaus-Miesner-Gedenkturniers gegen die MT Melsungen mit einem Endstand von 30:28.

Florian Kehrmann: Das war heute von Anfang an ein enges und spannendes Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir öfter mit zwei, drei Toren zurück gelegen, aber es war gut, dass wir uns davon nicht haben unterkriegen lassen und immer nah an der MT Melsungen drangeblieben sind. Zur Halbzeit war es dann wieder ein enges Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir mit einer 5-1-Abwehr Erfolg gehabt und konnten das Spiel am Ende gewinnen. Jetzt geht es für uns zurück nach Lemgo und dann geht es in die letzte Woche bevor die richtigen Spiele losgehen. Wir freuen uns über den Sieg und dass sich keiner der Spieler zusätzlich verletzt hat. Lediglich Fabian van Olphen konnte heute wegen Rückenproblemen nicht spielen.

TBV Lemgo Lippe: Wyszomirski (1), Johannesson; Kogut (1), Guardiola (2), Ebner (1), Theuerkauf (3), Hornke (9/3), Hübscher, Carlsbogård (3), Suton (2), Klimek (1), Zieker (7), Schalles