TBV in Stuttgart gefordert

Christoph Theuerkauf wird aufgrund einer Muskelverletzung in Stuttgart nicht dabei sein.

Lemgo. Mit dem Auswärtsspiel am Sonntag, 22.04.18 um 12.30 Uhr, beim TVB 1898 Stuttgart eröffnet der TBV Lemgo die „Baden-Württemberg-Woche“. Vier Tage nach dieser Partie wird mit
Frisch Auf! Göppingen eine weitere Mannschaft aus dem Süden der Republik in der heimischen Lipperlandhalle erwartet.

Die Stuttgarter dürften mit viel Rückenwind und Selbstvertrauen in die Partie am Sonntag gehen. Nachdem die Mannschaft Mitte Februar mit 9:31-Punkten nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze hatte, gab man Trainer Markus Baur den Laufpass und Manager Jürgen Schweikardt übernahm in Doppelfunktion dessen Platz auf der Bank. Seitdem weisen die Bittenfelder eine positive Bilanz von 9:7-Punkten auf und konnten den Abstand zum Tabellenende auf sechs Punkte vergrößern.

Das Hinspiel am 1. Oktober 2017 konnte der TBV Lemgo für sich entscheiden, verpasste aber wenig später im DHB-Pokal-Achtelfinale mit einer bitteren 27:29-Heimniederlage gegen die selbsternannten „Wild Boys“ das Weiterkommen in diesem Wettbewerb. Das Team von Trainer Kehrmann möchte sich natürlich sehr gern für diese Niederlage revanchieren, ob das gelingen kann, hängt zunächst zum einem großen Teil auch davon ab, auf welches Personal Kehrmann zurückgreifen kann. Die Verletzten van Olphen, Klimek und Theuerkauf absolvieren nach wie vor ein Reha-Programm. Der Einsatz von Christoph Theuerkauf kommt definitiv zu früh, aber auch bei Christian Klimek und Fabian van Olphen ist es sehr unwahrscheinlich, dass die beiden als Spieler mit nach Stuttgart reisen können. Zu den Verletzten gesellten sich dann unter der Woche auch noch einige Krankheitsfälle. Sowohl Patrick Zieker als auch Tim Suton konnten wegen eines Magen-Darm-Infekts nur sehr eingeschränkt trainieren, werden aber vermutlich einsatzbereit sein. Zeit also für eine neue Runde „Jugend forscht“. Viele der jungen Spieler, die das Lemgoer Publikum beim Heimspiel gegen Flensburg trotz der Niederlage begeistert haben, werden wieder mit an Bord sein, die etablierten Spielern entlasten und viele Einsatzzeiten bekommen. Dabei gilt gerade für diese Spieler die Devise „Voller Einsatz für Lemgo“, denn am Samstagabend bestreiten sie zunächst das Drittliga-Heimspiel gegen die HSG Bergische Panther, bevor Co-Trainer Matthias Struck sie mit einem Bulli Richtung Süden chauffiert.

„Ich gehe davon aus, dass es, trotz der sehr schweren Vorzeichen für uns, ein sehr enges Spiel werden wird“, blickt TBV-Trainer Florian Kehrmann voraus. „Wir müssen die erfahrenen Spieler und deren große Qualität besonders in der Abwehr ersetzen, aber ich glaube wir werden mit jugendlichem Elan und viel Spaß in die Partie gegen Stuttgart gehen und werden versuchen, kämpferisch dagegen zu halten.“

Die Partie in der bereits ausverkauften SCHARRena wird geleitet von den Schiedsrichtern Markus Hurst und Mirko Krag, die Spielaufsicht hat Bernd Andler. Sky überträgt das Spiel live auf Sky Sport 7 HD.