TBV unterliegt dem Meisterfavoriten

Die Lemgoer U19, hier mit Selim Blagajcevic am Ball, unterlag in Lohe/Bad Oeynhausen.

JFV Lohe-Bad Oeynhausen – TBV U19 3:0


Die U19 des TBV trat beim JFV Lohe/Bad Oeynhausen an und hatte es zu Beginn des Spiels mit einem hoch pressenden Gegner zu tun. So kam dieser auch zu zwei guten Einschussmöglichkeiten, die allerdings nicht verwertet wurden. Nach und nach gelang es dem TBV, sich aus der eigenen Hälfte besser heraus zu kombinieren und hatte durch Leon Kienast auch die Chance zum Torerfolg. Kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgebern durch einen schnell und hoch vorgetragenen Angriff das 1:0. Nach der Pause schaffte es dem TBV immer mehr, das Heft in die Hand zu nehmen, dennoch gelang es nicht, auch gute Einschussmöglichkeiten aus kurzer Distanz zu nutzen. Ein Fehler in der eigenen Hälfte nutzte der JFV zum 2:0 in der 55. Spielminute, beim anschließenden Schlagabtausch rannte man sich dann immer wieder in der gut stehenden Abwehr von Lohe/Bad Oeynhausen fest. Mit dem 3:0 (89. min) fiel die Niederlage allerdings dann doch zu hoch aus.

TBV U17 – JFV Lohe-Bad Oeynhausen 0:2


In einem von Taktik geprägten Spiel neutralisierten sich beide Teams in der ersten Halbzeit. Klare Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die Gäste agierten im zweiten Spielabschnitt zielstrebiger und gingen nach einer Ecke in Führung. Lemgo erhöhte darauf daraufhin das Risiko und wurde in der letzten Minute zum 0:2 ausgekontert.

 

SV Löhne-Obernbeck – TBV U15 2:0


Hoch motiviert reiste das U15-Team des Trainertrios Schulze/Walter/Piekatz am Samstag zum ersten Saisonauswärtsspiel nach Löhne. In einem an Torchancen armen Spiel gelang den Gastgebern nach einem Eckball bereits in der 8. Spielminute die glückliche 1:0-Führung. Die Lemgoer agierten nach dem frühen Rückstand in vielen Phasen der ersten Halbzeit zu verhalten und ließen die nötige Präzision im Spielaufbau vermissen. In der 34. Spielminute wurde Torwart Tobias F. mal wieder seinem Ruf als Elfmeter-Killer gerecht, als er einen fragwürdigen Foul-Elfmeter der Gastgeber souverän parieren konnte. Doch die Freude über den gehaltenen Elfmeter währte nicht lange, denn nur wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff kassierten die Lemgoer nach einer Unachtsamkeit im Mittelfeld das 2:0 (35.). Nach der Pause waren die Hansestädter um den Anschluss bemüht und entwickelten mehr Präsenz und Dynamik im Angriffsspiel, was aber nicht belohnt wurde. Der Gastgeber hielt an der Führung fest und verteidigte diese bis zum Spielende, sodass das Lemgoer Team mit leeren Händen die Rückreise antreten musste.

 

TBV U13 – SC Halle 1:4


Der TBV ging mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen den SC Halle, jedoch kam Halle richtig gut ins Spiel und konnte in der 2. Minute das 0:1 erzielen. Der TBV ließ sich davon nicht unterkriegen und hielt gut dagegen. Verdientermaßen erzielte der TBV in der 10 Minute durch Henry das 1:1. 2 Minuten vor der Halbzeitpause erzielte Halle das für den TBV bittere 1:2. Nach der Pause konnte der SC Halle mit dem 1:3 und 1:4 nachlegen. Davon erholte sich Lemgo nicht mehr und ging trotz guter kämpferischer Leistung mit 0 Punkten aus diesem Spiel.