TC BW: Renovierungsarbeiten am Steinstoß

Lemgo. Leider können die vielen hundert Mitglieder des TC BW Lemgo nicht ihrem Hobby nachgehen. Seit dem 1. November darf in NRW, im Gegensatz zu Niedersachsen, selbst ein Einzel auf über 500 qm Fläche nicht in der Halle gespielt werden.

Unter der Leitung von Tiefbau Fachmann Rolf Linden wurde die marode Mauer zwischen Platz 1 und 2 eingerissen und mit großen Betonteilen eine neue Stützmauer errichtet.

Der Weg nach Hameln, Bad Pyrmont und Osnabrück für fast alle zu weit. Einige Mitglieder nutzen die Zeit und renovieren die Anlage Am Steinstoß. Unter der Leitung von Tiefbau Fachmann Rolf Linden rissen Friedhelm Jasper, Werner Seitz, Rudi Bergmann, Andre Lutter, Heiko Rieken, Frank Wehmeier und Finn Wehmeier die marode Mauer zwischen Platz 1 und 2 ein und errichteten mit großen Betonteilen eine neue Stützmauer.

8 Plätze
werden erneuert

Der Vorstand des TC BW Lemgo dankt allen Helfern für die tolle Arbeit. Demnächst sollen von einer Fachfirma 8 der 11 Plätze erneuert werden und auch eine neue automatische Bewässerungsanlage eingebaut werden. Zu hoffen ist nur, dass bald auch wieder Tennis gespielt werden darf.