Trainingslager in Bad Blankenburg

Das Team der HSG konnte den Turniersieg in Melsungen erringen. Foto: HSG Blomberg-Lippe

Blomberg (HSG Blomberg-Lippe). Die HSG Blomberg-Lippe hat am Wochenende das 7. Heinrich Horn Gedächtnisturnier der SG 09 Kirchhof in Melsungen gewonnen. Im entscheidenden Spiel gegen Ligakonkurrent Bayer Leverkusen erkämpfte sich das Team in einer bis zum Ende hochspannenden Partie ein 13:13-Remis, welches zum Turniersieg reichen sollte.

Zwei Tage, sieben Spiele (je 30 Minuten) – ein straffer Turnierplan wartete an diesem Wochenende auf die Spielerinnen der HSG. Darunter Partien gegen direkte Mitkonkurrenten aus der Handball Bundesliga Frauen: den Deutschen Rekordmeister Bayer 04 Leverkusen sowie Aufsteiger Union Halle-Neustadt.

Das Bundesliga-Team der HSG startete am Samstagmorgen problemlos ins Turnier. Gegen ein junges Team des tschechischen Erstligisten HC Zlin gelang den Nelkenstädterinnen direkt ein erster Fingerzeig: Mit 26:3 konnten Franziska Müller, welche ganze fünf Mal ins gegnerische Tor traf, und Co. einen deutlichen Sieg einfahren. Auch im zweiten Spiel des Tages ließen die Blomberger nichts anbrennen und setzten sich gegen den niederländischen Erstligisten aus Westfriesland ungefährdet mit 20:9 durch. Besonders Rückraum-Talent Nele Franz drehte in diesem Spiel mächtig auf und steuerte sechs Treffer zum zweiten Turniersieg bei. Die beiden folgenden Partien gegen die Zweitligateams des SV Werder Bremen (25:11) sowie BSV Sachsen Zwickau (24:7) konnten ebenfalls siegreich gestaltet werden und rundeten einen erfolgreichen ersten Turniertag in Melsungen ab.

Der finale Tag des Heinrich Horn Gedächtnisturniers begann für die Mannschaft mit einem Spiel gegen Bundesliga-Aufsteiger Union Halle-Neustadt. Im Aufeinandertreffen mit dem Ligakonkurrenten wurde es zum ersten Mal eng, doch Müller und Michielsen brachten die Lipper mit jeweils vier Treffern auf die Siegesstraße. Mit einem 14:12-Sieg gegen die „Wildcats“ ging die HSG schließlich ungeschlagen in das letzte und entscheidende Spiel des Turniers gegen Bayer Leverkusen, welche das Vorbereitungsturnier bis dahin ebenfalls schadlos überstanden hatte. Aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Seiten der HSG, genügte dem Team von Steffen Birkner ein Remis gegen die leicht favorisierten Leverkusener. Von Anfang an entwickelte sich ein offener und intensiver Schlagabtausch, der bis zur letzten Sekunde Spannung bieten sollte. Am Ende trennten sich die beiden besten Teams des Turniers unentschieden 13:13, wodurch die HSG als Turniersieger feststand.

 

 

„Macht Spaß zuzuschauen!“

 

Seit vergangenen Dienstag befindet sich das HSG-Team nun im Trainingslager in Bad Blankenburg. Sehr glücklich mit der bisherigen Vorbereitung zeigt sich HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: „Mit dem Verlauf der Vorbereitung sind wir sehr zufrieden. Das Team trainiert fleißig unter seinem neuen Coach Stefan Birkner. Auch wenn die Ergebnisse in der Vorbereitung sicherlich zweitrangig sind, ist es natürlich toll, dass wir das gut besetzte Turnier in Kirchhof gewinnen konnten. Die Mannschaft wird weiterhin ordentlich arbeiten. Es macht einfach Spaß dem Team bei seinen Vorbereitungen für die neue Serie zuzuschauen“.

HSG-Coach Stefan Birkner reiste mit dem kompletten Team in das Trainingslager. Alle Spielerinnen sind soweit fit. Lediglich Angela Steenbakkers fiel in der Vorbereitung wegen Zahnproblemen vier Tage aus. Aber auch sie dürfte bis zum nächsten anstehenden Vorbereitungsturnier in Oldenburg (25. und 26. August) wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sein.