V.re.: Björn Möhwald (Leiter Rettungsdienst bei den Johannitern Lippe-Höxter) freut sich über die Kuscheltier-Spende von Christiane Möbus (Trostteddy e. V.) und präsentiert das neue Maskottchen der Rettungswache Horn-Bad Meinberg – einen handgefertigten Frosch mit Mundschutz.

Trostteddy e.V. spendet rund 100 Kuscheltiere

Lippe. Die Johanniter Lippe-Höxter freuen sich über rund 100 gespendete Kuscheltiere des Vereins „Trostteddy e.V.“, die Christiane Möbus (Trostteddy e. V./Gruppe Horn-Bad Meinberg) vor der Rettungswache Horn-Bad Meinberg an Björn Möhwald (Leiter Rettungsdienst bei den Johannitern Lippe-Höxter) übergeben hat. Die selbst gehäkelten oder gestrickten Tierchen kommen als kleine „Nothelfer“ bei Kindern zum Einsatz, die den Rettungsdienst in Anspruch nehmen und ärztlich versorgt werden müssen. Vom Teddy über Affen bis hin zum Frosch ist für jeden Geschmack etwas dabei, um die Tränen der Kleinen schnellstmöglich zu trocknen und manchmal schon wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
„Nach Desinfektion streng nach Hygienekonzept verteilen wir die bunten Kuscheltiere auch an unsere anderen Rettungswachen in Lippe, wo sie steril verpackt an Bord unserer Rettungswagen kommen. Dort sind sie ein wichtiges Hilfsmittel, um Kindern in einer Ausnahmesituation die Angst zu nehmen“, berichtet Björn Möhwald. “Und sogar ein coronagerechtes Maskottchen für unsere Rettungswache in Horn-Bad Meinberg ist dabei”, freut sich Möhwald über das Geschenk von Christiane Möbus von Trostteddy e.V.: einen Frosch mit Mundschutz. „Ein herzliches Danke an Christiane Möbus und die fleißigen Menschen von ‚Trostteddy e.V.‘, die mit ihren handgefertigten Kuscheltieren den Schmerz etwas lindern!“