Lage (dpa)

Bei einer tumultartigen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen sind in der Nacht zu Sonntag in Lage (Kreis Lippe) fünf Menschen verletzt worden. Ein Mensch wurde mit einer Stichverletzung stationär im Krankenhaus aufgenommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Lebensgefahr bestand nicht. Trotzdem richtete die Polizei eine Mordkommission ein.

Die Auseinandersetzung spielte sich in der Fußgängerzone ab. Gegen Mitternacht gingen bei der Polizei zahlreiche Notrufe ein. Etwa 30 bis 40 Personen flüchteten, als die erste Polizeistreife eintraf. Zurück blieben die fünf Verletzten, von denen insgesamt drei ins Krankenhaus gebracht wurden. Die Hintergründe der Auseinandersetzung blieben zunächst unklar.