TuS Bexterhagen mit Saisonstart unzufrieden

Geseke. 5:7 und 22:24 Sätze lautete das Endergebnis gegen den TV Geseke im Eröffnungsspiel des TuS Bexterhagen in der Tischtennis-Verbandsliga.

Bernd Wüstenbecker überzeugte mit zwei 3:0 Siegen gegen den TV Geseke.

30 Zuschauer unterstützten ihre Mannschaft lautstark. Dennoch sah es von Anfang an nach einem Unentschieden aus. Michael Schuy, der Spitzenspieler der Gastgeber, setzte sich mit 3:0 klar gegen Routinier Uli Watermann durch. Jonas Korf gewann am Nebentisch mit 3:1 gegen seinen Namensvetter Tobias. Im mittleren Paarkreuz konnte Bernd Wüstenbecker sein erstes Einzel klar mit 3:0-Sätzen gewinnen, während Thomas Reinhardt seinem Gegner zum 3:0 gratulieren musste. Im unteren Paarkreuz spielte dann Wojciech Kurowski stark auf und holte den 3. Punkt für den TuS. Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff musste nach harter Gegenwehr seinem Gegner im Entscheidungssatz mit 7:11 gratulieren. Es blieb also spannend und mit dem Zwischenstand von 3:3 ging man in die zweite Einzelrunde wieder zuerst mit dem Spitzenpaarkreuz.

Nun wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gastgeber, denn beide Spiele im oberen Paarkreuz gingen verloren. Michael Schuy, Spitzenspieler und Trainer der noch jungen Mannschaft zeigte seine grosse Klasse und besiegte Jonas Korf nach tollen Ballwechseln mit 3:0. Uli Watermann hatte dann gegen Tobias Korff die große Chance den vierten Punkt zu machen doch trotz einer 2:1-Satzführung und 9:7 reichte es nicht mehr zum Punktgewinn und Geseke geht erstmals mit 2 Punkten Vorsprung in Führung. Die Mitte musste nun noch mal ihr ganzes Können in die Waagschale werfen um den Abstand nicht zu groß werden zu lassen. In einem spannenden Spiel konnte sich Bernd Wüstenbecker dann gegen Abwehrer Wibbe mit 3:0 Sätzen behaupten. Thomas Reinhardt steigerte sich noch einmal aber es reichte nicht mehr zu einem Satzgewinn gegen Polak.

4:6 lautete nun der Spielstand und die Arena tobte. Die Last, jetzt beide Einzel gewinnen zu müssen lag nun auf den Schultern von Wojciech Kurowski und Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff. Es war an Spannung nicht zu überbieten, denn sowohl Woicjech als auch Jo-Jo kämpften sich in den Entscheidungssatz. Hier konnte sich Wojciech dann knapp aber verdient mit 11:8 den Sieg sichern, während Jo-Jo mit 7:11 das Nachsehen hatte. Die Niederlage war damit besiegelt und die Enttäuschung war gross.

Teamsprecher Uli Watermann fasst zusammen. „Wir wurden hier in Geseke von einer hoch motivierten Mannschaft empfangen, die den Heimvorteil genutzt hat und verdient beide Punkte kassiert. Sicher ist aber, dass wir so eine Niederlage verkraften und stark genug sind am 19. September gegen den SV Menne um 18.00 in unserer kleinen, aber feinen Halle in Wülfer die ersten Verbandsliga Punkte einfahren zu können”.