Enger (ruko). Mit äußerst gemischten Gefühlen waren SC-Trainer Frank Biermann und sein Team zum ultimativen Kellerduell nach Enger angereist, hatte sich die Salzufler Truppe nach den „Winterstreitigkeiten“ beim SCB doch arg dezimiert. Dennoch, allen war bewusst, dass dieses Spiel einfach gewonnen werden muss, um sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt zu machen. Und es scheint so, als ist noch viel Leben im SC-Team. Trotz eines 0:1-Rückstands konnten die Badestädter das Spiel in der Fremde noch drehen und gewann am Ende mit 3:1-Toren.

Andreas Benzel ist angeschlagen. Sein Einsatz am Sonntag in Wüsten im Spiel gegen Bruchmühlen ist fraglich.

„Für uns war das natürlich ein unheimlich wichtiger Sieg. Einfach gut für alles“, weiß SC-Coach Frank Biermann, dass diese drei Punkte in diesem 6-Punkte-Spiel Balsam auf die Seelen seiner Spieler sind. Nach wirklich richtig guten Chancen von Eddi Müller und Shaalam Kheiri Girgo – „das waren schon 1000prozentige Möglichkeiten“, so Biermann – schlug der Gastgeber mit seiner ersten echten Möglichkeit in diesem Spiel zum 1:0 zu. Philipp Niewöhner der Torschütze. Das Spiel der Salzufler erfuhr nun sichtlich einen Bruch und der SC hatte Glück, dass der Gastgeber in der Folgezeit letztendlich viel zu harmlos agierte, um noch ein Tor nachzulegen.

Sichtlich motiviert, SC-Coach Biermann hatte wohl die richtigen Worte in der Halbzeit gefunden, kam der SC aus der Pause, übernahm gleich das Kommando auf dem Platz und hatte das Spiel nach dem 1:1 durch Marcel Funke dann endgültig im Griff (68.). Von Enger kam fast überhaupt nichts mehr und Eddi Müller traf zum hochverdienten 2:1 (72.). Den Deckel auf dieses Partie setzte Jan Ehlert mit dem 3:1 in der 88. Minute. „In den nächsten Spielen müssen wir aber unbedingt unsere Fehler minimieren und vor allem unsere Chancen besser nutzen“, war Coach Frank Biermann schon beim nächsten Spiel gegen Bruchmühlen.

Der nächste Spieltag:

Drei fehlen

Am kommenden Sonntag erwartet der SCB auf dem Sportplatz in Wüsten den Tabellenzweiten TuS Bruchmühlen, der allerdings schon neun Punkte Rückstand auf den souveränen Tabellenführer FC Bad Oeynhausen hat. „Angst haben wir nicht. Es steht zwar ein sehr schweres Spiel für uns an, doch in jedem Match hat man eine Chance. Die Stimmung im Team ist gut und vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung“, hat Biermann dieses Spiel alles andere als schon abgehakt. Allerdings muss der Salzufler Übungsleiter dabei auf den gelbgesperrten Neacti Kezer verzichten. Angeschlagen Andreas Benzel. Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen. Fehlen werden auch Kheiri und Haris Mahosevic. Zudem bleibt es dabei, dass der SC weiterhin auf einen sehr kleinen Kader bauen und vertrauen muss.

Der insider-Tipp: Es scheint zwar unwahrscheinlich, dass der SC im Spiel gegen Bruchmühlen punkten kann. Die Favoritenrolle dürfte klar verteilt sein, doch die Biermänner haben in diesem Match wenig zu verlieren. Der Sieg in Enger sollte der Mannschaft aber Auftrieb geben.

Bad Salzuflen: Andreas Benzel ist angeschlagen. Sein Einsatz am Sonntag in Wüsten im Spiel gegen Bruchmühlen ist fraglich.