Verdienter Lohn nach langjähriger, intensiver Vorbereitung

Lemgo. Endlich geschafft – der langjährige Trainer und Vorstandsmitglied der Armadillos Lemgo, Marko Steinicke, hat sich endlich der Prüfung zum 1. Dan stellen können. Diese legte er gemeinsam mit seinem Sportkameraden Arne Merkschien in Düsseldorf Hilden mit Bravour ab. Ein verdienter Lohn nach langjähriger, intensiver Vorbereitung.

Von links nach rechts: Christopher Castro-Marques, Marko Steinicke, Arne Merkschien und Torben Kuhnke.

Im Unterschied zu den sonst üblichen Regularien haben beide wegen der Coronapandemie ihre Trainingspartner aus dem Verein, Torben Kuhnke und Christopher Castro-Marques mitnehmen können und mit diesen ihr umfangreiches Dan-Programm präsentieren können. Als Begleiter war ebenfalls Trainer Hartmut Giebel mit von der Partie.

In ca. zwei Stunden mussten beide dem dreiköpfigen Prüfungsgremium des Landesverbandes das Technikprogramm aus Boden-, Abwehr- und Atemtechniken, Hebeln und Würfen demonstrieren.  Dazu kamen die Waffenabwehr mit Messer- und Stockangriffen und die Königsdisziplinen von Weiterführung abgewehrter Techniken sowie Gegentechniken, bei denen davon ausgegangen wird, dass die Angreifer selbst Techniken aus dem Ju-Jutsu-Programm beherrschen. Den Abschluss bildeten die kräftezehrenden freien Auseinandersetzungen mit allen Techniken aus dem Ju-Jutsu-Programm und die Abwehr von zwei gleichzeitig angreifenden Aggressoren.

Marko und Arne überzeugten das Prüfungsgremium von ihren technischen Fähigkeiten und erhielten die Urkunde zum 1. Dan und vom Vereinstrainer und Vorsitzenden den schwarzen Gürtel, der beide aus der Schüler- in die Meisterebene hievt. Diese Ehre wurde anschließend gebührend gefeiert.