„Hätten den Titel gerne regulär errungen!“

Die Mannschaft des TSV Hillentrup, die bisher noch kein Spiel in der Serie verloren hat, wird in der kommenden Serie in der Landesliga aufschlagen. Foto: TSV Hillentrup

Dörentrup/Hillentrup (ruko). Der TSV Hillentrup steigt nach dem Abbruch der Saison von der Handball-Bezirksliga in die Landesliga zwar auf, doch der Jubel beim TSV hält sich dabei in Grenzen. „Wir hätten natürlich gerne ganz regulär die Meisterschaft errungen, was schon am vergangenen Samstag beim Spiel gegen Detmold möglich gewesen wäre, denn wir haben bisher kein einziges Spiel verloren, stehen mit 38:0-Punkten unangefochten vor Verfolger Müssen-Billinghausen an der Tabellenspitze und hätten schon vier Matches in den Restspielen verlieren müssen, um uns noch abzufangen. Wir wollten die Serie eigentlich mit null Minuspunkten beenden. Die Entscheidung der Quotientenreglung hätte es für uns nicht gebraucht“, so TSV-Coach Christian Beine. Der 43-Jährige Coach des TSV wird die Hillentruper auch in der kommenden Saison trainieren und aktiv eingreifen „so lange es die Knochen hergeben“. Das Team bleibt bis auf Christen Künne, der in den Betreuerstab wechselt, zusammen. „Zwei, drei Spieler werden für die neue Saison noch verpflichtet“, verrät Christian Beine.