Vom Land des Feuers

Das interkulturelle Ensemble „Bridge of Sound“.

Samstag, 28. September, 19 Uhr, Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, Lemgo –

Lemgo. Kennen Sie Aserbaidschan? Wo genau liegt das Land eigentlich und was macht seinen Reiz aus? Das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake lädt alle Interessierten am Samstag, 28. September, um 19 Uhr zu einer musikalischen Reise ins „Land des Feuers“ ein. Denn nicht nur der Titel des Konzertabends lautet so, sondern auch die Übersetzung der im Südkaukasus gelegenen Republik. Überall lodern dort kleine Flammen aus dem Boden, weil direkt unter der Erdkruste gewaltige Öl- und Gasvorkommen liegen. Kein Wunder, dass sich das Feuer thematisch wie ein roter Faden durch das Programm zieht. Es spielt das interkulturelle Ensemble „Bridge of Sound“ unter der Leitung der in Detmold lebenden Komponistin und Musikwissenschaftlerin Dr. Khadija Zeynalova. Freuen kann man sich auch auf landestypische Köstlichkeiten und Getränke.
Doch warum findet sich dieses spezielle Konzert auf dem Spielplan des Museums wieder? „Es passt einfach perfekt zu unserer aktuellen Sonderausstellung“, verrät Museumsdirektorin Dr. Vera Lüpkes. Schon der berühmte Lemgoer Engelbert Kaempfer durchquerte auf seiner Fahrt nach Japan das „Land des Feuers“ und war überaus fasziniert – auch von der Musik. Was genau er sah, wen er traf, was er erforschte, zeigt die aktuelle Sonderausstellung „Exotische Welten – Unterwegs mit Forschern, Künstlern und Entdeckern“.
Tickets gibt es ab sofort zum Preis von 19 Euro (erm. 9,50 Euro) inklusive Ausstellungsbesuch, landes-typischem Fingerfood und Getränken an der Kasse des Weserrenaissance-Museums Schloss Brake. Das Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Nähere Informationen auch im Internet unter www.museum-schloss-brake.de.