Vorsicht vor angeblichen Microsoft-Support-Anrufern in Lippe

Mit der Firma Microsoft haben die Anrufe nichts zu tun. Foto: Lupo/pixelio.de

Lippe. Im Kreis Lippe stellt die Polizei wieder vermehrt so genannte “Microsoft-Support-Anrufe” fest. Lippische Bürgerinnen und Bürger werden in englischer Sprache dazu aufgefordert, einen Wartungszugriff auf den eigenen Rechner zuzulassen, damit angeblich vorhandene Schadsoftware entfernt werden kann. Nach angeblicher Bereinigung des Rechners wird danach eine Rechnung erstellt und unmittelbar auf dem Monitor sichtbar. Der oder die Täter schaffen es mit der Masche, auch an Kontodaten und PIN bzw. TAN zu kommen, so dass unterm Strich tatsächlich viel höhere Beträge vom Konto des Angerufenen abgebucht werden. Es wird vor diesen Anrufen gewarnt. Die Firma Microsoft ruft Sie nicht an! Es handelt sich bei dieser Art von Anrufen um betrügerische Machenschaften! Lassen sie keinen Fremdzugriff auf ihren Rechner zu und geben sie keine persönlichen und Bank- oder Kreditkartendaten preis. In manchen Fällen, wie aktuell in Lemgo, wurde die Angerufene auch noch aufgefordert, so genannte Bitcoins oder iTunes-Gutscheine zu kaufen. Die Codes sollen dann später an in den Rechner eingegeben werden, so dass natürlich weiterer finanzieller Schaden vorprogrammiert ist. Die Masche ist seit Jahren bekannt. Lassen Sie sich nicht auf solche “Spielchen”, die sehr teuer werden können, ein und informieren Sie ihre Polizei.