"Wir verzweifeln nicht!"

Jan Linnenbrügger und der SC Bad Salzuflen haben am Sonntag die nicht gerade leichte Aufgabe bei TuRa Löhne vor der Brust.

Bielefeld (pame). Im erwartet schweren Spiel beim FC RW Kirchlengern setzte es für den abstiegsbedrohten SC Bad Salzuflen eine letztendlich verdiente 2:5-Niederlage.

Trotz der Auswärtsniederlage gab sich SC-Sportdirektor Jörg Pundmann zufrieden mit der gezeigten Leistung. “Es sah nicht schlecht aus, wir haben ganz gut gespielt”, so Pundmann. Doch dies sollte gegen FC RW Kirchlengern nicht reichen. “Die individuelle Klasse des Gegners war schon entscheidend, er hat unsere Fehler konsequent ausgenutzt”, gab der SC-Sportdirektor zudem zu Protokoll. Zur Halbzeit hielten die Gastgeber aufgrund eines frühen Tores von Neuzugang Ibrahim Sory Camara ein 1:1-Unentschieden. Schnittcher konnte im direkten Gegenzug ausgleichen (4.).

Nach dem Seitenwechsel machte sich die personelle Qualität der Gäste bemerkbar. Bellanova (52.) und Aytan (58.) stellten binnen sechs Minuten vorentscheidend auf 3:1. Erneut war es Camara für den SC, der zunächst auf 2:3 verkürzen konnte (72.), doch erneut Bellanova (78.) und Arslan (89.) bescherten dem FC RW Kirchlengern den siebten Saisonsieg. Der SC Bad Salzuflen rangiert weiterin auf Tabellenplatz 15.

Der nächster Spieltag:

Der Coach macht einen guten Job!“

Am kommenden Wochenende tritt der SC beim Tabellenfünften TuRa Löhne an. Jörg Pundmann rechnet mit einem “schweren Spiel.” Dennoch sind die Mannen aus der Kurstadt guten Mutes. „Der Trainer macht einen guten Job, spielerisch ist das schon klar erkennbar”, so Pundmann. “Vielleicht ist eine Überraschung drin”, ist man hinsichtlich des Sonntags optimistisch.

Insider-Tipp: Schwer wird es, dennoch ergattert der SC einen Punkt. Ergebnis: 2:2.