Wölk: „Das war wichtig für meine Jungs!“

Sonntag in Jerxen-Orbke zu Gast

Lemgo (ruko). Nach der Auftaktniederlage in Lügde freut sich der TBV Lemgo über seinen ersten Sieg in dieser Saison. Die Lemgoer schlugen auf dem heimischen Jahnplatz den FC Augustdorf verdient mit 3:1-Toren.

Eugen Born kann dieses Kopfballduell gegen Augustdorfs Pascal Becker für sich entscheiden.

Die Lemgoer von Beginn an bissig und mit viel Ballbesitz. Augustdorf zunächst defensiv ausgerichtet und mit kaum nennenswerten Aktion nach vorne. Völlig verdient kamen die Lemgoer so in der 14. Minute zum 1:0 nach schöner Einzelleistung durch Artur Esko. Lemgo auch in der Folgezeit überlegen, doch richtig gute Möglichkeiten konnten sich die Hansestädter nicht herausspielen. Es blieb beim 1:0 zu Pause.

Sechs Minuten nach dem Wechsel klinkte der nimmermüde Oliver Hett nach guter Kombination zum 2:0 ein. Augustdorf zwar bemüht, doch die Lemgoer Deckung ließ an diesem Tag nicht viel zu für den lippischen Rivalen. Der TBV zunächst weiter in Spiellaune und nach einem Foul an Esko setzte Manuel Süllwold den fälligen Elfmeter zum 3:0 in die Maschen. Lemgo nun im Gefühl des sicheren Sieges, doch in der 60. Minute fand ein Freistoß von Christian Schröder den Weg zum 3:1 durch Freund und Feind. Augustdorf stellte nun das aktivere Team, konnte dies aber trotz des Feldverweises von Lemgos Kavan Derwisch, der nach Foulspiel Gelbrot sah (70.), nicht nutzen. Es blieb beim 3:1 für den TBV.

„Wir sind froh, dass wir jetzt den ersten Sieg in dieser Serie einfahren konnten. Der war wichtig für meine Jungs. Ich hoffe, der gibt uns Sicherheit und Vertrauen für die nächsten Aufgaben“, so ein zufriedener TBV-Trainer Matthias Wölk. 

Der nächste Spieltag:

Drittes Lipperduell in Folge

Für die Lemgoer steht am Sonntag das dritte lippische Duell in Folge an. Die Wölk-Crew wird um 15.30 Uhr beim SV Jerxen-Orbke zu Gast sein. Der SV ist gut in die Serie gestartet, konnte am 1. Spieltag mit einem 4:0 gegen Hiddesen glänzen. Am vergangenen Sonntag sprang ein 2:2 beim RSV Barntrup heraus. „Ein starker Gegner, wie aber eigentlich alle Mannschaften in dieser Liga. Wir müssen hellwach sein, wollen wir beim SV, und das ist unser Anspruch, dreifach punkten“, so Matthias Wölk, der bis auf den gelbrot gesperrten Derwisch alle Mann an Deck hat. Auch Arno Warkentin und Thomas Specht werden wieder dabei sein.

Der insider-Tipp: Lemgo wird sich auf dem Kunstrasengeläuf in Jerxen wohl fühlen und dieses Match knapp für sich entscheiden.       

T