Zwischencheck bei den Fußball-Teams: RSV Barntrup im Fokus

„Tippe, dass nur eine Hinrunde gespielt wird!“

RSV-Coach Daniel Barbarito ist alles andere als zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Saison.

Barntrup (ruko). Die Coronakrise macht auch den lippischen Fußballklubs zu schaffen, die zur Zeit weder trainieren noch spielen dürfen. In den nächsten Ausgaben der Lippischen Wochenschau/sportinsider wollen wir nun per Zwischencheck Mannschaften aus der Bezirksliga III und der Lemgoer Liga A auf den Zahn fühlen, inwieweit sie den bisherigen Verlauf der Saison beurteilen.

Der RSV Barntrup hat in der Bezirksliga III bisher acht Partien bestritten, konnte dabei nur sieben Punkte einfahren und belegt mit Platz 13 den ersten Abstiegsplatz in der Tabelle. RSV-Coach Daniel Barbarito, der den Klub am Ende der Serie verlassen wird, nahm sich Zeit für ein Gespräch mit dem sport-insider.

Daniel, wie zufrieden bis du mit dem bisherigen Verlauf der Saison?

Barbarito: Leider gar nicht. Ich weiß, dass meine Jungs Potential und Qualität haben und wir eigentlich vier bis fünf Plätze in der Tabelle höher stehen könnten, doch zu oft konnten wir bisher unser Potential auf dem Platz nicht abrufen. In dieser Beziehung muss die Mannschaft den Hebel umlegen.

Was genau lief in der Mannschaft nicht so, wie du dir das vorgestellt hast. Woran muss gearbeitet werden?

Barbarito: Es hapert bei uns noch zu oft im Spielaufbau. Auch das Pressing-Verhalten, wo ich großen Wert drauf lege, lässt zu oft zu wünschen übrig. Das sind die Hauptpunkte, an denen wir in Zukunft zu arbeiten haben.

Womit bist zu bisher zufrieden? Auf was lässt sich aufbauen?

Barbarito: Die mannschaftliche Geschlossenheit ist bei uns super. Wir sind ein richtiges Team und auch in kämpferischer Hinsicht habe ich nicht viel zu bemängeln, lässt man das Spiel gegen Augustdorf mal außen vor, wo ich dieses Attribut sehr vermisst habe.

Wie haben sich die Neuzugänge bisher bei euch integriert?

„Bomber“ Meier

Barbarito: Da gibt es nichts zu mäkeln. Alle haben sich super integriert, besonders Niklas Meier, den wir jetzt schon Bomber nennen. Er sind bisher vier Treffer und drei Vorlagen zu Toren gelungen. Auch Tim Jokers, den allerdings einige Verletzungen plagten, hat großes Potential. Stark auch Niklas Rogal, der sicherlich noch eine Schippe drauf legen kann. Jan Malte Opitz bringt ein super Einstellung mit. Allerdings hat er eine dreijährige Fußballpause hinter sich, da ist noch viel Luft nach oben auszumachen.

Welche eurer Spieler haben den größten Sprung in ihrer Entwicklung gemacht?

Barbarito: Weiter entwickelt haben sich eigentlich alle meine Akteure. Den größten Sprung in den vergangenen zwei Jahren dürfte aber wohl Leon Baumeister gemacht haben. Er hat sich wirklich klasse entwickelt.

Wie hält sich das Team in der Coronazeit fit?

Barbarito: Die Situation ist natürlich sehr unbefriedigend, weil wir ja nicht zusammen trainieren dürfen. Doch die Gesundheit geht vor. Die Jungs bekommen zwar einen Trainingsplan an die Hand, primär geht es da um Läufe, doch wer sich nun letztendlich daran hält, ist natürlich schwer zu kontrollieren. So werden wohl einige Spieler nach der Pause fitter als andere sein.

Verteidiger
gesucht

Sind Winterneuzugänge bei euch geplant?

Barbarito: Wir sind noch auf der Suche nach einem Verteidiger. Sollte dies noch klappen, wird das natürlich in enger Abstimmung mit dem neuen Coach passieren, der wohl demnächst vorgestellt werden kann.

Was glaubst du wie und wann diese Saison weitergeführt werden kann?

Barbarito: Ich denke, in diesem Jahr wird erst mal kein Spiel mehr stattfinden und ich glaube auch, dass die Serie nicht komplett zu Ende gespielt werden kann. Ich tippe darauf, dass es nur eine Hinrunde geben wird. Natürlich in unserer Situation nicht gut für uns. Wir hätten dann ja nur noch sieben Spiel, um dem Tabellenkeller zu entfliehen zu können.

Wer holt sich den Meistertitel in dieser Saison in der Bezirksliga III?

Barbarito: Da tippe ich auf Post TSV Detmold

Daniel, wir danken für dieses Gespräch.