Auf Mode eingestellt

Am Sonntag, 15. April, können sich die Besucher von 14 bis 17 Uhr in nachgeschneiderte Renaissance-Kostüme hüllen und gegenseitig fotografieren.

So., 15. April, 14 bis 17 Uhr, Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, Lemgo –

Lemgo. Aus organisatorischen Gründen musste der Veranstalter die ursprünglich für Mitte April geplante Modemesse im Schloss Brake leider absagen. Er bitte dafür bei allen Interessenten um Verzeihung. Als kleine Entschädigung zaubert das Weserrenaissance-Museum dafür aber alternativ zwei Angebote rund ums Thema Mode aus dem Hut. Am Sonntag, 15. April, können sich die Besucher von 14 bis 17 Uhr in nachgeschneiderte Renaissance-Kostüme hüllen und gegenseitig fotografieren.
Außerdem haben die Besucher die Möglichkeit, um 15 Uhr an der beliebten Erlebnisführung „Weiberspeck und Manneszier – Kleider machen Leute“ teilzunehmen. Schon vor 400 Jahren verrieten Stoffe und Borten, Spitzen und Schmuck den Stand und Reichtum der Damen und Herren. Die Kinder waren damals wie kleine Erwachsene gekleidet und hatten in den kostbaren Gewändern kaum Bewegungsfreiheit. Überall zwickte und drückte es. Dass adelige Damen keine Schlüpfer trugen, dass das Unterhemd auch als Nachthemd diente und dass Männer seidene Strümpfe trugen, sind nur einige der vielen Anekdoten, die uns heute stau-nen und schmunzeln lassen.
Der Eintritt kostet 3 Euro für Erwachsene. Familien (zwei Erwachsene und Kinder bis 18 Jahre) zahlen 6 Euro. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung zu dem kurzweiligen Rundgang gebeten, und zwar unter Tel. 05261/94500 oder per Mail unter kas-se@museum-schloss-brake.de.