Freuen sich auf viele Sängerinnen und Sänger: Landessuperintendent Dietmar Arends, Marcel Volkmann, Maria Prinzessin zur Lippe und Christoph Terbuyken (v.l.)

Kreis Lippe/Lemgo. „I have a dream“ – Kings Traum ist aktueller denn je und kommt mit dem Chormusical „Martin Luther King – Ein Traum verändert die Welt“ in Lemgo auf die Bühne. Das Besondere: jede und jeder kann mitmachen und gemeinsam mit vielen anderen Sängerinnen und Sängern auf der Bühne stehen. Aufgrund des großen Interesses sind jetzt sogar zwei Aufführungen in der Phoenix Contact Arena in Lemgo geplant: am Samstag, 11. März, von 19 bis 21.30 Uhr und zusätzlich am Sonntag, 12. März 2023, von 17 bis 19.30 Uhr.
Der erste Termin ist ausgebucht, 600 Sängerinnen und Sänger werden auf der Bühne stehen. Bereits 200 haben sich innerhalb kurzer Zeit für den weiteren zweiten Termin angemeldet, berichtet Projektleiter Marcel Volkmann vom Veranstalter, der Stiftung Creative Kirche (Witten). Aber es gibt noch freie Plätze! Mitmachen lohnt sich: In einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop erzählt das Chormusical Martin Luther King die berührende Geschichte des Baptistenpastors und Friedensnobelpreisträgers. Es ist ein Ereignis mit riesigem Chor, Musicalsolisten und Big-Band. „Der Chor ist der Hauptdarsteller“, betont Christoph Terbuyken, der gemeinsam mit Hanjo Gäbler die Musik komponiert hat, und sich als ehemaliger Student der Hochschule für Musik Detmold freut, dass das Musical nach Lippe kommt. „Wichtig ist uns auch, dass es ein Thema ist, das weit über den christlichen Bereich hinauswirkt: der gewaltlose Kampf für Menschenrechte.“
Die Stiftung Creative Kirche und die Lippische Landeskirche freuen sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Lemgo.
Wer mitmachen möchte, findet alle Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung hier