Dritte Premiere in Bellenberg

Das Ensemble freut sich auf die Premiere am kommenden Samstag.

„Zum Sterben schön – Liebe versetzt Särge“ –

Bellenberg. Nach den Erfolgen der diesjährigen Komödie und den Kindestückes, folgt nun bei uns die Premiere vom Musical.
„Zum Sterben schön – Liebe versetzt Särge“ ist die Bühnenversion der britischen Kultkomödie Grabgeflüster aus dem Jahr 2002.
Spielleiter Lukas Hollmichel bringt ab Samstag, den 21. Juli mit seinem 35-köpfigen Ensemble köstlich britischen Humor, wunderbare Melodien und eine Liebesgeschichte, die nach vielen Jahren endlich zur Erfüllung wird, auf die Bellenberger Freilichtbühne.
Eine Woche lang wurde in Bellenberg die neue Kulisse gebaut. Mit viel Liebe zum Detail, dürfen sich die Zuschauer nun auf ein tolles Bühnenbild mit mobilen Elementen freuen.

Zum Stück: Der schüchterne

Bestattungsunternehmer Boris Plots ist seit seiner Schulzeit in Betty Rhys-Jones verliebt. Geheiratet hat Betty allerdings den Bürgermeister. Diese Ehe ist aber alles andere als glücklich. Als Bettys tyrannische Schwiegermutter eines Tages an einer Portion Frühstücksflocken erstickt und Boris mit der Bestattung
beauftragt wird, findet das verhinderte Liebespaar endlich zusammen. Um gemeinsam ein neues Leben zu beginnen, heckt Boris einen Plan aus: Betty soll ihren eigenen Tod vortäuschen, Boris “bestattet” sie zum Schein, um danach auf Tahiti ganz von vorn anzufangen. Was kann da schon schief gehen?
Vor allem der exzentrische Frank Featherbed wirbt mit seinem neuen Konzept der „Event-Bestattungen“, um neue Kundschaft in der kleinen Stadt und sorgt mit seinen modernen Beerdigungen für reichlich Gesprächsstoff.
Die Zuschauer können sich auf eine bunte Vorführung mit schwarzen Humor und Beerdigungen mit Gesang und Tanz freuen. Aber keine Panik. Sie werden die Vorstellung lachend und lebend wieder verlassen. Es wird nämlich „zum Sterben schön“.
Es wird empfohlen den Kartenvorverkauf an den Vorverkaufsstellen und auf der Homepage vorzunehmen.
Die Tageskasse und Gastronomie öffnen eine Stunde vor Aufführungsbeginn.