Führung: „Hofjagd – Privileg und Spektakel“

Die Hofjagd hat eine faszinierende Geschichte von 2.500 Jahren und stellte ein gesellschaftliches Großereignis dar.

Lemgo. Kennen Sie eigentlich den Unterschied zwischen der klassischen französischen Parforcejagd und der deutschen eingestellten Prunkjagd? In unterhaltsamer und anregender Weise führt der Kunsthistoriker und Co-Kurator, Dr. Michael Bischoff, am Sonntag, 16. Januar, um 15 Uhr im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake durch die aktuelle Sonderausstellung „Hofjagd – Privileg und Spektakel“. Freuen kann man sich auf eine faszinierende Bilderwelt, die von höfischer Prachtentfaltung, sozialen Unterschieden, der Rolle der Frau, aber auch von waidmännischer Praxis im Wandel der Zeiten erzählt. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Anmeldung unter Tel. 05261/94500 oder kasse@museum-schloss-brake.de. Besucher müssen einen 2G-Nachweis in Kombination mit ihrem Personal-ausweis vorlegen. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gelten während der Schulzeit durch die regelmäßigen Testungen in der Schule oder im Kindergarten als geimpft. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen neben einem ärztlichen Attest einen negativen Schnelltest vorlegen (max. 48 Stunden alt). Ein Besuch ist nur mit einer FFP2- oder OP-Maske möglich.
Alle Infos gibt es auf der Homepage des Museums.