Jako el Muzikante

Xurxo Fernandes präsentiert mit „Jako el Muzikante“ ein Projekt, das über Jahre der Forschung gereift ist.

Montag, 10. Januar, 18.30 bis 19.30 Uhr, Theater Gütersloh –

Im Café Aman in Konstantinopel versammelten sich 1902 Griechen, Türken, Armenier und sephardische Nachkommen der 1492 aus Spanien vertriebenen Juden heimlich, um zu singen.
Kurz nach dem Untergang des Osmanischen Reiches übernahmen und adaptierten Musikensembles in Griechenland, der Türkei und Armenien diese Musik innerhalb ihrer neuen Landesgrenzen.
Vor rund 20 Jahren begann Xurxo Fernandes sich mit den Liedern dieser Zeit in der Türkei und in Israel zu beschäftigen, was ihn zum Repertoire der „Café-Aman-Lieder“ führte. Er präsentiert mit „Jako el Muzikante“ ein Projekt, das über Jahre der Forschung gereift ist und mit dem er der sephardischen Klangfülle in der Originalsprache Ladino nachspürt.
Das ausführliche Programm sowie den Kartenverkauf findet man auf der Website der Kulturräume Gütersloh.

Lippische Wochenschau Abonnement
Lebenshilfe Detmold mit Bild von lächelnder Frau "Ich bin dabei: BFD, FSJ und Jahrespraktikum"
Fliesenverlegung Unrau Lage
Holz Speckmann Fachmarkt Lage Aktion Black Line mit Logo und Bild von Glasschiebetür
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Die Pflanze in Detmold
Seeböck & Miess GmbH mit Logos von Automarken "Kompetenten Service-Berater (m/w/d) per sofort gesucht!"