„Klassik zu Pfingsten“

Eröffnet wird das Festival „Klassik zu Pfingsten“ mit dem ersten Kammerkonzert am Freitag, 7. Juni, um 19.30 Uhr in der Konzerthalle im Kurpark.

„Zweite Russische Nacht“ – Montag, 7. bis 10. Juni, in der Konzerthalle im Kurpark in Bad Salzuflen –

Bad Salzuflen. „Längst eine feste Größe im Konzertleben unserer Heimartregion“ ist nach den Worten von Intendant Andreas Kuntze die „Klassik zu Pfingsten“, das Festival der Nordwestdeutschen Philharmonie, das von Freitag, bis Montag, 7. bis 10. Juni, in der Konzerthalle im Kurpark stattfinden wird. Bei den zweiten „Russischen Nächten“, so der Titel, werden nicht nur populäre Werke russischer Komponisten präsentiert, sondern auch die Begegnung mit weniger bekannten, aber hörenswerten Stücken ermöglicht. Dabei ist die zweite Sinfonie von Aram Khachaturian eine Art „Premiere“ für die NWD, so Intendant Kuntze, ebenso wie die selten zu hörenden Konzertarien für Sopran und Orchester. Kuntze: „Renommierte Künstler wie der Pianist Nikolai Tokarev … oder die Sopranistin Julia Bauer garantieren wieder höchste musikalische Qualität. Und in der Sonntags-Matinee dürfen wir uns auf ein großes Bläserensemble mit einer reizvollen Fassung von Tschaikowskys Nußknacker-Suite freuen.“ Schließlich besteht neben den Besuchen der Orchester- und Kammerkonzerte auch die Möglichkeit, an der Generalprobe am Samstag teilzunehmen. Karten gibt es für Abonnements und Einzelkonzerte.