Künstlergespräch im Robert Koepke Haus

Abschlussausstellung End of the World: Stipendiatin Maria Trezinski steht im Robert Koepke Haus zum Gespräch bereit –

Schieder-Schwalenberg. Am Sonntag, den 25. Oktober von 14 bis 17.30 Uhr steht die Schwalenberger Stipendiatin Maria Trezinski Uhr interessierten Besuchern für individuelle Gespräche in ihrer Abschlussausstellung im Robert Koepke Haus in Schieder-Schwalenbergzur Verfügung.
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, Besucher werden jedoch gebeten, die derzeit herrschenden Schutzmaßnahmen zu beachten.
Eigens für ihre Abschlussausstellung hat Maria Trezinski eine Serie von monumentalen Malereien mit Pilzmotiven geschaffen. Ihre Bildmotive findet die Künstlerin überwiegend in der Natur. Sie sucht Ob-jekte, die sie durch ihre Textur und ihren strukturalen Aufbau faszinieren, die für den Betrachter jedoch oftmals fremdartig wirken. So malt sie nicht nur Pflanzen und Pilze, sondern auch stark vergrößerte Insekten wie Käfer, Wespen oder Fliegen. Ihre gestischen Malereien in expressiven Farben werden ergänzt von Partien mit sehr genauer, feiner Pinselführung.
Während ihres Aufenthaltes in Schwalenberg verwirklichte Maria Trezinski außerdem eine Rauminstallation zum Thema Wunderkammer. Die Installation besteht aus einer Kombination von Malereien verschiedenster Formate, Keramiken sowie aus Fundstücken aus der Umgebung. Damit erzeugt Trezinski visuelle Wechselspiele zwischen den einzelnen Arbeiten und imitiert die Üppigkeit der Wunderkammern, die im Zeitalter von Renaissance und Barock den Stand von Wissenschaft und Forschung luxuriös versinnbildlichen sollten.

Eintrittspreise: Erwachsene: € 2,50, erm.: € 2,00, Kinder bis 12 Jahre frei