Märchenhafter Nachmittag

Märchen vom Schnee im Museum / Foto: Lippisches Landesmuseum Detmold

Wie der Schnee zu seiner Farbe kam – Sonntag, 28. Januar, 15 Uhr, Lippischen Landesmuseum, Detmold –

Detmold. Alle Dinge hatten schon ihre Farbe: Die Erde war braun, das Gras grün, die Rose rot, der Himmel blau und die Sonne golden. Nur für den Schnee war keine Farbe übrig. Das alte Volksmärchen „Wie der Schnee zu seiner Farbe kam“ steht im Mittelpunkt der Märchenstunde am kommenden Sonntag. Märchen sind eine sehr alte Textgattung, die mündlich überliefert wurden und in allen Kulturkreisen vorkommen. Das Erzählen war für lange Zeit die einzige Form der Überlieferung. So gibt es die Geschichten in vielen, teils sehr unterschiedlichen Varianten. Die Märchenerzählerin folgt der Tradition der mündlich überlieferten Geschichten: sie liest nicht vor, sondern erzählt.
„Märchen vermitteln uns immer, mutig zu sein und an uns und unser Glück zu glauben. Sie sagen uns auch, dass es irgendwo eine Lösung für unsere Nöte gibt und wir Hoffnung schöpfen können“, erklärt Schlink de Company die Faszination der Erzählungen.
Der märchenhafte Nachmittag am kommenden Samstag kostet drei Euro. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten: 05231 99250 oder shop@lippisches-landesmuseum.de