Kabarettist Philipp Weber gastiert am Sonntag, 4. September, im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake.

Lemgo. Gestern ist das Heute von morgen, richtig. Aber wie schnell ist heute das Morgen von gestern? Fragen wie diesen rund um die Themen Digitalisierung, Gentechnik und Künstliche Intelligenz stellt sich der beliebte Kabarettist Philipp Weber am Sonntag, 4. September, im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake. In der Reihe „Museum goes Kabarett“ präsentiert er ab 17.30 Uhr sein Programm „KI: Künstliche Idioten“.
Und das erwartet die Besucherinnen und Besucher: Der Mensch rast in die Zukunft. Doch statt nach vorn zu blicken, starren alle auf ihr Smartphone. Der Homo digitalis stolpert so gebückt ins nächste Millennium, dass er den aufrechten Gang bald wieder verlernt hat.
Jahrelang hat die Stasi dem Onkel Heinz die Wohnung verwanzt und heute kauft er sich Alexa. Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das „Ende der Arbeit“? Super, dann haben wir endlich Zeit für was Sinnvolles! Aber wann hätte der Mensch jemals was Sinnvolles gemacht, nur weil er dafür Zeit hat? Oder sind wir schon längst Roboter, die nur davon träumen, Menschen zu sein?
Und was ist aus den Versprechungen der Zukunft geworden? Wo ist die saubere Fusionsenergie, die Zeitmaschine, das Bier zum Downloaden? Wir fliegen bald zum Mars, ist ja super! Nur, was wollen wir da? Es ist ein öder, leerer und todlangweiliger Ort. Um auf so einem Planeten zu landen, muss die Menschheit bald keinen Schritt mehr machen. Man möchte als analoger Affe wirklich entsetzt von seinem Baum runterbrüllen: „Oh Gott, Mensch! Wo willst du denn eigentlich hin?“
Aber es gibt Hoffnung: Philipp Weber. Mit seinem Programm „KI: Künstliche Idioten!“ ist er unter die Propheten gegangen. Er gilt jetzt schon als die kabarettistische Neuauflage des Orakels von Delphi – nur noch lustiger. Denn das wichtigste Rüstzeug für alles Kommende war, ist und wird immer sein: der Humor!
Tickets gibt es ab sofort zum Preis von 22 Euro online
Eintrittskarten sind auch im Vorverkauf an der Museumskasse erhältlich oder telefonisch unter Tel. 05261/9450