Sinfoniekonzert der NWD

Alexandre Bloch ist Gast am Dirigentenpult.

Von Beethoven zu Brahms… – Samstag, 5. Mai, 19:30 Uhr, Konzerthalle, Bad Salzuflen –

Bad Salzuflen. Mit der grandiosen Ouvertüre zu „Die Geschöpfe des Prometheus“ (opus 43) von Ludwig van Beethoven wird das Sinfoniekonzert der Nordwestdeutschen Philharmonie am Samstag, 5. Mai, um 19.30 Uhr in der Konzerthalle im Kurpark von Bad Salzuflen eingeleitet, das mit dem Cello-Konzert „Schelomo – Hebräische Rhapsodie“ von Ernest Bloch fortgesetzt wird. Schließlich mündet das Programm in die Erste Sinfonie von Johannes Brahms. Am Pult des Orchesters steht als Gast der französische Dirigent Alexandre Bloch, der vor zwei Jahren bereits einmal in Bad Salzuflen gastierte. Die solistischen Aufgaben übernimmt die junge israelische Cellistin Yska Benzakoun, die nach ihrer Ausbildung vor allem in Paris bereits mit bedeutenden Orchestern weltweit begeisterte. Karten im Vorverkauf zu 16 bis 31 Euro gibt es an der Theaterkasse der Kurverwaltung, Telefon 05222/952-909, und bei der Bürgerberatung im Rathaus.