Sonderausstellung endet mit Künstlerinterview und Führung

Über die Grenzen Lippes hinaus haben die Kostümkreationen des Künstlers Horst Raack von sich reden gemacht.

Lemgo. Mit sehr außergewöhnlichen Exponaten hat das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake sein Publikum in den vergangenen viereinhalb Monaten verzaubert. Große und kleine Besucherinnen und Besucher waren begeistert von der aktuellen Sonderausstellung „Ausgezeichnet. Prämierte venezianische Kostümkreationen aus OWL“ von Horst Raack. Am kommenden Sonntag, 21. August, ist sie zum letzten Mal zu bestaunen. Um 15 Uhr lädt das Museum zu einem finalen Künstlerinterview plus Führung ein. Anmeldung unter Tel. 05261/94500 oder per Mail unter kasse@museum-schloss-brake.de.
Über die Grenzen Lippes hinaus hat die Kostümausstellung von sich reden gemacht. Zeitungen, Radiostationen und auch das Fernsehen haben darüber berichtet. Sogar Vertreterinnen und Vertreter der Stiftung Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen waren zu Gast, haben sich von der Qualität der Ausstellung überzeugt und nun Interesse daran bekundet, einzelne Objekte künftig im Behrensbau in Düsseldorf auszustellen. Nun neigt sich die Sonderausstellung dem Ende entgegen.
Passend dazu lädt das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake auch am Sonntag um 15 Uhr zu einem Künstler-Interview der besonderen Art ein. In dem Programm „Lebendige Masken“ schlüpft der Schauspieler Jochen Schlüter in die Haut des Kostümkünstlers Horst Raack und berichtet in einem unterhaltsamen Zwiegespräch von dessen Schaffen. Den Part der Moderatorin übernimmt Katrin Grüger. Anschließend führt der Kostümkünstler höchstpersönlich durch die Ausstellung und steht für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt kostet 5 Euro.