Theater im „Laubker Biergarten“: „Die Vermessung der Welt“

V. l.: Nicole Tharau vom Landestheater Detmold (Referentin für den Gastspielmarkt und Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit), Annette Paschke-Lehmann von der Stadt Lemgo, Anke Wiehemeier-Friedt mit Ehemann Siggi und Schauspieler Henning Bormann machten sich ein Bild vom Aufführungsort des „Theaters an ungewöhnlichen Orten“.

Lemgo. Seit 2008 wird in einer Kooperation des Landestheaters Detmold und der Stadt Lemgo das Abo „Theater an ungewöhnlichen Orten“ überaus erfolgreich durchgeführt. Nachdem die Aula des Marianne-Weber-Gymnasiums nicht mehr so gut besucht wurde und aufgrund des Ausfalls zweier Stücke wegen der Coronapandemie, werden in der Spielzeit 2020/2021 neu Wege gegangen. Angeboten werden nun flexible Angebote, die individuell und einzeln buchbar sind. Zudem will man Abschied nehmen vom klassischen Aboformat, das unter Theaterliebhaber sehr begehrt und stets ein guter Selbstläufer war. Viele Bezieher buchten gleich im Anschluss wieder ein neues Abonnement.

Bei der Suche nach einem ersten ungewöhnlichen Ort in Lemgo ist man mit dem „Laubker Biergarten“ von Anke Wiehemeier-Friedt und ihrem Ehemann Siggi Friedt fündig geworden. Das östlich der Halle, teilweise überdachte und wettergeschützte Gelände eignet sich besonders dafür, unter Coronabestimmungen ca. 168 Besucher für die Theaterveranstaltung auf Distanz zu halten und gleichzeitig besonderen Flair zu verbreiten. Zudem bietet das Großflächige Gelände gute Parkmöglichkeiten. Der Dienstagabend soll demnach exquisit für geschlossene Veranstaltungen reserviert sein.
Im Gewerbegebiet Laubke kommt als Einzelveranstaltung am 29. September die szenisch, musikalische Lesung „Die Vermessung der Welt“ nach dem Roman von Daniel Kehlmann zur Aufführung. Sie wird gelesen von den Schauspielern des Landestheaters Detmold Henning Bormann und Patrick Hellenbrand, dazu untermalt mit Klanginstrumenten und Hang-Percussion von Rolf Predotka. Die Vorstellung beginnt um 19.00 Uhr. Einlass ist eine Stunde vor der Veranstaltung. In der Pause ist vorgesehen, den Gästen einen kleinen Verzehr anzubieten.

Insgesamt 100 Karten für jeweils € 10,- gibt es ausschließlich im bereits gestarteten Vorverkauf bei der Stadt Lemgo im Bereich Kultur zu beziehen. Telefon: 05261-213354, E-Mail: 6.400@lemgo.de oder i.krah@lemgo.de