UrbanLand-Fest auf dem Leineweber

Am Niederwall/Ecke Rathausstraße ist die rund 300 qm große UrbanLand-Welt als Aktions- und Informationsfläche zu Gast.

Bielefeld. Am Samstag, 28. Mai, und am Sonntag, 29. Mai, jeweils von 11 bis 19 Uhr, präsentiert sich das NRW-Strukturprogramm REGIONALE in seinem Abschlussjahr auf dem Leineweber-Markt.

Kuppelzelt und Experimentier-Stationen

Am Niederwall/Ecke Rathausstraße ist die rund 300 qm große UrbanLand-Welt als Aktions- und Informationsfläche zu Gast. Ein großes Kuppelzelt und sieben Outdoor-Experimentier-Stationen laden dazu ein, sich mit den Themen der REGIONALE zu beschäftigen.
Am Samstag, 28. Mai, um 11 Uhr, eröffnet die OWL GmbH auf der Bühne auf dem Alten Markt gemeinsam mit Ministerin Ina Scharrenbach, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Oberbürgermeister Pit Clausen, Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin Fachhochschule Bielefeld, und Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor Universität Bielefeld, das REGIONALE-Fest in Bielefeld.
Am Sonntag, um 11 Uhr, eröffnet Martin Adamski, Beigeordneter für Umwelt, Mobilität, Klimaschutz und Gesundheit der Stadt Bielefeld, das diesjährige STADTRADELN an der UrbanLand-Welt am Niederwall.

Das NRW-Strukturprogramm REGIONALE präsentiert sich in seinem Abschlussjahr auf dem Bielefelder Leineweber-Markt.

Ausgezeichnete WissensWerkStadt

Mit dabei beim UrbanLand-Fest auf dem Leineweber-Markt ist auch die Bielefelder WissensWerkStadt als ausgezeichnetes REGIONALE-Projekt. Mitmach-Aktionen und Wissenshäppchen geben einen Einblick in das zukünftige Programm der WissensWerkStadt. Das Rochdale-Quartier sowie das Radnetz OWL stellen sich ebenfalls als Bielefelder REGIONALE-Projekte vor.
„UrbanLand“ steht für ein ausbalanciertes Verhältnis von städtischen und ländlichen Räumen mit dem Ziel, ein gutes Leben in der gesamten Region zu bieten. Im Rahmen der REGIONALE 2022 auf den Weg gebrachte Projekte und zukunftsweisende Strategieprozesse zeigen, wie Lösungen für diese große Herausforderung aussehen können: sichere und einfache Erreichbarkeit mit vernetzter Mobilität, Innovationsimpulse für exzellente Bildung und berufliche Entfaltung, lebendige Quartiere und Kommunen, starke Lebensräume zwischen Stadt und Land sowie sichere Versorgung und erlebbare Gemeinschaft für eine attraktive Region.
„Ich freue mich, dass durch die REGIONALE die Zusammenarbeit im ‚UrbanLand‘ auf eine neue Stufe gestellt und damit eine neue Balance zwischen Zentren und ländlichem Raum ermöglicht wird. Die Stadt Bielefeld, die ein Stück weit für das ‚urban‘ in dieser Balance steht, wird viele interessante Projekte unter diesem Blickwinkel präsentieren, wobei die WissensWerkStadt mit spannenden Mitmachangeboten als ein Ort der Begegnung und des Dialogs vorgestellt werden wird“, stellt Oberbürgermeister Pit Clausen heraus.

Mehr Infos zur REGIONALE 2022 gibt es auch auf der Homepage der REGIONALE.