Kalletaler Modellprojekte räumen in Berlin ab

Kalletals Bürgermeister Mario Hecker freut sich mit Romy Marquart, seiner Amtskollegin aus der Stadt Pattensen und Dr. Christine Prokop-Scheer über das Siegel „Bewährt vor Ort“.

Berlin/Kalletal. “JETZT – Veränderung und Verantwortung” so lautete der Titel des 24. Deutschlandforums des Innovators Club des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Im Fokus standen die “großen D’s”, wie es Berlins Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Franziska Giffey ausdrückte. Damit meinte sie die Digitalisierung , die Dekarbonisierung und die Demografie. Es gehe um Bürgerbeteiligung. Ideen der Menschen vor Ort aufzunehmen, sie auch umzusetzen und so kommunalpolitisch für eine stabile Demokratie zu sorgen, so die ehemalige Bundesministerin und regierende Bürgermeisterin der Hauptstadt. Das gelingt in Kalletal vorbildlich.
Mit dem Siegel „Bewährt vor Ort“ haben der Deutsche Städte- und Gemeindebund und Re:Form, eine neugeschaffene Allianz von Verwaltungspionieren, eine Auszeichnung für kommunale Innovationen auf den Weg gebracht. Vergeben wird das „Bewährt vor Ort“-Siegel von einer überparteilichen Jury aus Verwaltungspraktikern für kommunale und gemeinwohlorientierte Lösungen. Den Juryvorsitz hat Elisabeth Kaiser, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauen. Am Montagabend wurde jetzt erstmalig die Auszeichnung im Rahmen des Deutschlandforums in den Räumlichkeiten der kfw-Bankengruppe in Berlin vergeben.

Gemeinde Kalletal gilt als besonders vorbildlich

Es sollte ein großartiger Abend für die Gemeinde Kalletal werden, denn zwei der drei ausgezeichneten Modellprojekte sind in der nordlippischen Kommune verankert. So wurde die Berlin Governance Platform für ihren Ansatz eines “Kommunalen Entwicklungsbeirates” ausgezeichnet. In Kalletal hatte man sich dem Thema “Gesundheitsversorgung” gewidmet. Weiterer Preisträger war die Robert-Bosch-Stiftung in Kooperation mit Lokalprojekte GmbH für ihr Projekt “Integrationsmacher”. Auch hier ist Kalletal direkt beteiligt, mit dem “Kompass Kalletal” wird hier eine Willkommens-App in zahlreichen Sprachen für geflüchtete Menschen erstellt, um Verwaltungsvorgänge zu digitalisieren und vor allem zu vereinfachen.
Die Gemeinde Kalletal gilt damit als besonders vorbildlich in Hinblick auf ihre partizipativen Beteiligungsprozesse und genießt dafür mittlerweile deutschlandweit große Anerkennung.

Taschengeld aufbessern
LWL-Museum Ziegelei Lage - Ausstellung: Mit Ecken und Kanten - Bild von spitzem Backsteindach
Stadtgalerie Hameln
KTT Lifttechnik in Lage
Niedersächsische Landesforsten Tierpark Solling mit Bild einer Wildkatzenart
Bild einer lächelnden Frau mit Einkaufstaschen und Text: Anfassbar glücklich. 85 Shops, über 500 Parkplätze und Logo der Stadt-Galerie Hameln
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
Küster in Extertal Mode auf 3000m2 Die Auswahl zum Hauspreis Wellensteyn, Rabe, Brax, Gerry Weber u.v.m.! Bild von zwei Frauen
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Bild von Terrassendielen, davor Text: Riesenauswahl Terrassendielen und Logo von Holz Speckmann