Sonderausstellung im Weserrenaissance-Museum kommt gut an

Bei der Sonntagsführung „Exotische Welten – Unterwegs mit Forschern, Künstlern und Entdeckern“

Lemgo. „Mir hat es mega gut gefallen“, schreibt Annika und malt eine große Sonne ins Gästebuch. Auch andere Besucher hinterlassen schmeichelhafte Kommentare wie „wunderschön und mit Sorgfalt ausgewählt“ oder „eine reizende Ausstellung“. Gemeint ist die aktuelle Sonderausstellung „Exotische Welten – Unterwegs mit Forschern, Künstlern und Entdeckern“, die noch bis zum 24. November im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake zu sehen ist.
Wie sieht eigentlich ein Paradiesvogel aus? Oder ein Gürteltier? Und ist ein Kugelfisch wirklich rund? Diesen und anderen Fragen geht die Ausstellung nach. An einem interaktiven Touchscreen können die Besucher sogar herausfinden, wie sich die Tiere einzeln oder auch im Chor anhören.
Darüber hinaus kann man sich auf eine regelrechte „Kunst- und Wunderkammer“ freuen mit kostbaren Objekten wie beispielsweise einer afrikanischen Maske, der magische Kräfte zugesprochen wurden. Zu sehen sind auch seltene Tierpräparate beispielsweise von einem Schuppentier und einem nordamerikanischen Bären. Sie alle wurden vom Lippischen Landesmuseum Detmold zur Verfügung gestellt.
Darüber hinaus stellt das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake Naturalien wie Muscheln oder auch Tierschädel aus. Ein echter Hingucker ist sicherlich ein beeindruckender Walrossschädel – entliehen vom Übersee-Museum Bremen. Gezeigt werden aber auch ethnographische Gegenstände wie Waffen, Werkzeuge, Kleidung und Kunsthandwerk.
All das und noch viel mehr haben Reisende wie Engelbert Kaempfer, Hans Jacob Breuning und Jan Huygen van Linschoten bei ihren Reisen vor ungefähr 400 Jahren gesehen. Was sie sonst noch ken-nenlernten, wen sie trafen und worüber sie staunten, verrät die aktuelle Sonderausstellung. Ihre entsprechenden Reiseberichte sind ebenfalls in der Ausstellung zu bestaunen – allesamt entliehen von der Lippischen Landesbibliothek Detmold.
„Das Besondere: Bis zum 24. November bieten wir jeden Sonntag um 15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung an“, sagt Museumsdirektorin Dr. Vera Lüpkes. Mit entsprechenden Hintergrundinformationen wird so eine Ausstellung bekanntlich noch viel lebendiger.
Das meinen auch Barbara und Dieter und schreiben ins Gästebuch: „Wer mehr weiß, der sieht mehr. Wir hatten eine sehr gute Führung. Sie dauerte eine gute Stunde und könnte noch länger sein. Weiter so!“.
Für Kindergärten und Schulen gibt es kostenlose Mitmach-Angebote wie „Sei kein Frosch und reise mit“ oder „In einer Stunde um die Welt“. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 05261/945010 oder per Mail unter info@museum-schloss-brake.de.

Der Eintritt zur Sonderausstellung kostet 6 Euro pro Person (ermäßigt: 3 Euro). Familien (2 Erw. + Kinder bis 18 Jahre) zahlen 12 Euro. Wer die Sonntags-Führung besuchen möchte, zahlt 2 Euro extra.

Lippische Wochenschau Abonnement
Seeböck & Miess GmbH mit Logos von Automarken "Kompetenten Service-Berater (m/w/d) per sofort gesucht!"
Obsthof Schäferkordt in Hameln mit Illustration von 3 Erdbeeren und Spruch "Köstlich süße Erdbeeren"
Fliesenverlegung Unrau Lage
Die Pflanze in Detmold
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Obsthof Brunsiek in Blomberg "Erdbeeren Selberpflücken"
Stöver's Erdbeerplantagen Detmold Lage Ellernkrug mit Illustration von 4 Erdbeeren "Start in die Erdbeersaison"
Lebenshilfe Detmold mit Bild von lächelnder Frau "Ich bin dabei: BFD, FSJ und Jahrespraktikum"
Rasti Land Freizeitpark in Salzhemmendorf mit Hasen-Illustration